Do. Sep 23rd, 2021

Hallo!

Also ich fang mal an, ich bin kein Mj Fan der ersten Stunde. Es fing 2003 an, als er vor der Weltpresse zur Schau gestellt wurde, als man ihn mit Handschellen abgeführt hat Ich sah sein Gesicht und in seinen Augen war etwas, was ich nicht erklären konnte, aber ich wusste: er ist unschuldig!

Von da an interessierte ich mich für Mj. Ich spürte, hier wird gerade jemanden Unrecht getan. Ich kann es nicht erklären – dieser Blick.

Als dann am 25.6.2009 morgens um 6.30 meine Tochter mich weckte und zu mir sagte: "Mama, Michael Jackson ist tot", dieser Tag änderte mein Leben.
Als ich dann die ganze Berichterstattung sah und erste Hintergründe, war für mich schnell klar, er wurde getötet.
Ich saß wirklich tagelang vorm Fernseher und konnte nicht mehr essen oder schlafen, wie so viele anderen Fans auch.

Als dann berichtet wurde, dass er ein Medikamentenproblem hatte und einige Medis genannt wurden, die er genommen haben soll, war ich völlig am Boden.

Er hat genau die gleichen Pillen bekommen, die ich 12 Jahre lang bekommen habe. Nur mit dem Ergebnis, dass ich 2008 einen Entzug und danach Therapie gemacht habe und seitdem clean bin.

Ich komm damit nicht klar, dass ich eine Chance bekommen habe, mein Leben zu ändern. Ich kleine Frau, die noch nie etwas weltbewegendes getan habe. Und er der beste Entertainer den die Welt jemals gesehen hat nicht. Ich hatte große Schuldgefühle.

Meine Wohnung gleicht einem MJ Museum. Jeden Tag zünde ich morgens, wenn ich aufstehe, gleich Kerzen an, die bis spät in die Nacht brennen und erst ausgemacht werden, wenn ich ins Bett gehe. Mein Schlafzimmer ist voll Bilder von ihm, da ist kein Platz mehr.
Ja, ich spreche auch täglich mit ihm, aber keine Angst ich bin nicht verrückt. Ich habe mir eine MJ Welt aufgebaut

Ich kann verstehen, dass es für ihn nicht möglich war, von diesen Medis zu lassen. Der Entzug, den man da macht ist körperlich die Hölle. Aber wiederum braucht man lange, um die Ernsthaftigkeit zu zu erfassen. Es ist nicht einfach, sich einzugestehen, dass man ein Suchtproblem hat. Das war auch für einen Michael Jackson die Hölle. Ich kann ihn so gut verstehen. Ich hätte ihn so gerne einmal live gesehen……

Aber DVDs und Bücher die ich alle habe, helfen mir ein wenig. Mein Tag fängt mit MJ an und hört mit MJ auf. Jeder, der etwas negatives über ihn sagt, wird von mir eines Besseren belehrt . MJ hat mein Leben verändert!

Ich habe auch keinen Partner, denn meinen Fanatismus hält keine Beziehung aus, aber das ist mir egal. Michael Jackson ist das wert. So wird seine Musik und sein Tanzen immer in uns weiter leben.

Bubbles

Anmerkung der Redaktion:
Wir bedanken uns bei Bubbbles für die offenen Worte und würden uns freuen, wenn wir auch von anderen Fans Briefe per Mail erhalten könnten, die wir dann hier online vorstellen. Wer möchte, richtet seinen Brief bitte an: redakteur@sappalapapp.de

Von Astera

333 Gedanken zu „Wie der Tod von Michael Jackson mein Leben veränderte“
  1. Eines ist sicher, es gibt viel Elend und Ungerechtigkeit auf unserer Erde, das will ich nicht bestreiten. Aber hier in diesem Forum geht es ausschliesslich um Michael Jackson, oder? Da ich weder dich, noch deine Familie oder Lebensumstände, noch deine Freunde kenne, kann ich schlecht über die Schicksale dieser Menschen meinen Kommentar abgeben, da wirst du mir sicher zustimmen. Ich denke grundsätzlich nicht nur an das Elend von Künstler, sondern auch an viele, viele andere Menschen. Ich selbst war fast 10 Jahre als Entwicklungshelfer in der 3. Welt tätig. Über das Elend anderer Menschen brauch mir keiner etwas zu erzählen, das kenne ich nur zu gut. Respektlosigkeit ist eine Eigenschaft die in meiner 'DNA nicht angelegt ist.

    Wenn du der Meinung bist, dass das mit dem Playback so richtig ist, dann lasse ich dich in diesem Glauben.

    Übrigens gibt es schon seit Jahren die Bad-Tour auf DVD.

    Michael hat zeit Lebens einen enormen Druck aushalten müssen. Wer seine Vita kennt wird mir zustimmen. Ich glaube kaum, das nur einer mit ihm hätte tauschen wollen. Ich auf jeden Fall nicht! N

    icht für alles Geld und Ruhm dieser Erde. Weiterhin habe ich auch nie behauptet, dass nur er das einzige Opfer dieser Welt ist. Ist er nicht, gibt jede Menge andere.

    Woher ich weiss, dass seine Kinder mehrere Sprachen sprechen? Dies hat seine damalige Pressesprecherin in einen Interview auf CNN/Larry King verlauten lassen.

    Wie hast du so schön geschrieben, jeder von uns ist anders. Ja, genau!

    Du bist Du und ich bin ich.

    Ich war immer pro Michael Jackson, niemals contra. Das wird auch so bleiben. Wenn ich lese wieviel Unsinn über ihn immer noch verbreitet wird, dann kann ich leider nicht anders.

  2. Woww! Was'n hier los? – Der zugrundeliegende Artikel stammt doch aus dem März diesen Jahres, oder? –

    Ich kapiere nicht so richtig worüber Ihr eigentlich streitet. Liebt Ihr ihn nun oder nicht? Ihr seid Euch doch im Grunde einig, oder? Auf seine Musik stehen ist die eine Sache, und für manche bleibt es dabei. Das ist okay. Aber für viele ist das nur der Anfang einer langen Reise, hin zu einem tieferen Verständnis nicht nur für den Menschen Jackson, sondern vor allem für seine komplexe und traditionell verankerte Entertainmentvision. Dass offenbar immer wieder starke Emotionen die einschlägigen Diskussionen anheizen, zeugt von der enormen Ausstrahlung, mit der dieser Künstler sich machtvoll in unser Bewusstsein drängte.

  3. @applehead

    Du solltest dir die Texte ordentlicher durchlesen! Denn ich habe nicht geschrieben, das seine Performance schlecht war! Ich mag einfach nur kein Playback, das ist alles!

    Die Bucharest Dvd<img src="http://www.assoc-amazon.de/e/ir?t=sappalapapp-21&l=as2&o=3&a=B000PMFVGG&quot; width="1" height="1" border="0" alt="" style="border:none !important; margin:0px !important;" /> hat sich so oft verkauft, weil es glaub ich einer der wenigen( oder sogar die einzige) Live-Dvd ist, die man leicht bekommt!

    Ich wette, wenn bei uns die Dvd mit der Bad Tour rauskommen würde, dann würde diese Dvd die Bucharest -Dvd locker übertreffen! Heute guckt doch fast keiner mehr Videokassetten!

    Michael Jackson hatte in den 90er Jahren fast nur Playback gesungen! Bei der History-Tour wurde sogar bei der Ballade " You are not alone" Playback eingesetzt! Außerdem hatte er in den 80er Jahren doch auch bei schnelleren Songs alles live gesungen und dabei getanzt! Die Tanzeinlagen waren also bestimmt nicht der Grund, warum er es fast nicht mehr tat! Respekt muss man natürlich haben! Aber wie viele Menschen haben wirklich jetzt noch Respekt vor seiner Familie( Vater und seine Geschwister!), die seit seinem Tod ein Haufen Geld mit ihm gemacht haben und ihn immer noch versuchen weiter zu vermarken! Sein Vater sagte doch:" Tot ist er mehr wert als lebendig!" Und mit diesem Satz hat er leider recht. Seine Kinder tun mir leid! Ich weiß wie es ist, wenn man seinen Vater verliert! Ich habe selber beide Elternteile früh verloren! Zeit konnte ich vorher auch nie viel mit ihnen verbringen, da ich die meiste Zeit in einem Heim war! Und das was man dort durchmachen musste, hätte so ein sentimentaler Mensch wie Michael niemals durchgestanden!

    Du siehst also, er ist nicht das einziger Opfer auf der Welt! Ich kenne Leute, darunter viele Kinder und Jugendliche die Sachen erlebt haben, die man sich gar nicht vorstellen kann! Sie alle mögen Michael Jackson sehr und hätten gerne so eine Kindheit wie er gehabt, und das obwohl sie auch viel Schlechtes von seiner Kindheit gelesen hatten! Aber es sind eben unfassbare Dinge geschehen, weswegen sie gerne mit ihm getauscht hätten( ich ebenso)! Ein Beispiel: Einer meiner " Schützlinge" hat eine gespaltene Unterlippe, die ihm sein Vater mit einem Messer verursacht hatte!

    Es ist respektlos gegenüber anderen Menschen nur an Künstler (damit meine ich natürlich nicht nur MJ) zu gedenken! Aber das scheint heutzutage wohl wichtiger zu sein! Seien wir doch mal ehrlich, wie viele Menschen helfen heute noch ohne aufgefordert zu werden?! Ich hoffe das dieses ganze Gerede um MJ bald ein Ende haben wird, damit er seine Ruhe endlich haben kann und wir auch! Mehr habe ich auf dieser Seite nicht mehr zu sagen, außer applehead gibt wieder ein Kommentar ab!

  4. @Applehead

    Ich bin ganz deiner Meinung ! !

    Das dir bei manchen Kommentaren das Herz stolpert,kann ich gut nachvollziehen.

    Doch die anderen User möchten eben auch aus ihrer Sicht aus posten.Halte dich einfach ein bischen zurück,auch wenn es schwerfällt.

    @Kiki

    das ist eben der Unterschied zwischen wahren Wissen und einfach nur "Irgendwo lesen".

    Es sei dir versichert,Michaels Kinder sind sprachbegabt.

  5. Hab was vergessen!

    Applehead! Hör auf dauernd deinen Senf dazu zugeben! Der einzige der sich hier als "Michael Jackson Experte" aufführt, bist nur du allein! Woher weißt du zum Beispiel, dass seine beiden älteren Kinder so viele Sprachen perfekt beherrschen? Diese Information habe ich nie irgendwo gelesen und mit Sicherheit andere auch nicht!

    Lass die anderen doch schreiben was sie wollen!

    Jeder hat hier andere Gefühle und wenn du das nicht akzeptieren kannst, tut´s mir echt leid für dich!

  6. Richtig, hier darf jeder seine Meinung sagen. Aber leider werden hier Sachen – die sie aus der Presse 1:1 übernehmen – einfach nur zitiert. Das hat doch nichts mit eigener Meinung zu tun.

    Die Website wurde 2004 von Michael Jackson persönlich eröffnet. Wer Michael kennt, dessen Art sich auszudrücken, seine Form gewisse Dinge in Worte zu packen, weiss das er es war und kein Verrückter, der sich als Prominenter ausgab. Lächerliche Behauptung.

    Mag ja sein, dass du Michaels performance als schlecht empfindest, zeugt allerdings nicht von besonderer Branchenkenntnis.

    Zur Information: Alle langsamen Stücke, ohne grosse Tanzeinlagen, wurden live von Michael performt ohne Playback. Nur die schnellen, mit viel Tanzeinlagen wurden im HALBplayback, zur Unterstützung seiner Stimme performt. Verständlich, weil er sich bei seinen Tanzeinlagen ziemlich verausgabt hat. Es gibt keinen Künstler der Welt ( jedenfalls nicht bei derart Tanzeinlagen)

    , der nicht seine Stimme durch HALBplayback verstärken lässt.

    Jede Tour und deren Ablauf ist geplant und somit auch die kleinen persönlichen Einlagen, wie der Fankontakt auf der Bühne. Wer informiert ist weiss, dass Michael mehrmals von Fans sprichwörtlich zu Boden gerissen worden ist und daher seine Angst verletzt zu werden, gross war. Kein Wunder also, dass er sich immer mit Distanz und Vorsicht bewegt hat. Ich glaube keiner von uns kann sich nur Ansatzweise vorstellen wie es ist von einem Haufen Menschen überrannt zu werden.

    Michael hat niemals gedacht er hätte es nicht mehr nötig. Wer so etwas über Michael Jackson nur Ansatzweise denkt hat nie verstanden, wer Michael wirklich war und was er versucht hat zu vermitteln.

    Der Konzertmitschnitt des Bukarest Konzerts zählt zu einen der meistverkauften Vidoe`s/DVD`s der Musikgeschichte. So viele MENSCHEN können sich nicht irren. Auch in einschlägigen Musikzeitschriften wurde sie zu den BESTEN seiner Karriere gekürt. Seine Fans als IRRE zu bezeichnen ist ziemlich anmassend. Genauso anmassend wie die Presse es für nötig hielt ihn als Freak, Wacko Jacko oder sonstiges zu bezeichnen. Nicht jeder muss ein Michael Jackson Fan sein, zwingt ihn keiner. Aber wenn schon sich äussern, dann bitte mit Respekt vor dem Künstler Michael Jackson, seinen Kindern, seiner Familie und echten Freunden.

    Das Nachquatschen aus zahllosen Zeitungsartikeln braucht kein Mensch.

    Zur deiner Information:

    1. Die Bad Tour gibt es auf Video

    2. Es gibt mehrere Liveversionen vom Erth Song, allerdings nicht auf yt-deutschland.

    Die Gründe sind allgemein bekannt.

    Und nicht vergessen, jeder ist anders. Aber das berechtigt niemanden dazu Unwahrheiten über Michael Jackson zu verbreiten und seine Reputation noch mehr zu beschädigen, als dass es die Zeitungen dieser Welt schon -viel zu lang- getan haben.

    Dieser Mann hat Musikgeschichte geschrieben und Entertainment eine neue Dimension gegeben.

    Das müssen auch seine "Neider" anerkennen.

    1958 – Forever

  7. Hört doch auf euch gegenseitig zu kritisieren! Jeder darf doch seine Meinung abgeben, egal ob sie nun positiv oder negativ ist!

    Ich finde hier jede Nachricht interessant! Es denkst nun mal nicht jeder gleich!

    Michael Jackson hatte mit Sicherheit doch nur Mädchen vom Publikum auf die Bühne geholt um Eindruck zu machen oder weil seine Manager oder was weiß ich es für eine gute Idee hielten! Das war doch alles geplant!

    Man sah doch bei manchen Konzerten, wie ängstlich er war als er von ihnen berührt worden ist! Was aber auch kein Wunder ist, die hätten den ja fast auseinander gerissen! Ob Michael diese Showeinlage tatsächlich wollte, wage ich zu bezweifeln! Ich wage es auch zu bezweifeln, ob diese eigenen Künstler-Webseiten wirklich echt sind und deren Inhalt! Es haben sich schon viele Verrückte für einen Prominenten ausgegeben!

    Diese ganzen Nachrichten die auf der ganzen Welt verbreitet werden, dienen doch nur dazu um in die Köpfe der Menschheit zu dringen!

    Das geht so weit, bis wir uns gegenseitig an die Gurgel gehen, obwohl wir ja alle das selbe mögen!

    Ich fand übrigens Michaels Konzerte aus den 90er Jahren ziemlich schlecht, er hatte natürlich eine gute Performance aber dieser fast ganze Playbackmist ! Ich mag nun mal kein Playback und warum Michael so viel Playback sang, versteh ich überhaupt nicht, er konnte doch singen, dass hatte er doch des öfteren bewiesen! Vielleicht dachte er sich ja auch, er brauche das nicht mehr machen! Bei den meisten seiner kreischenden und irren Fans war es wohl eh unnötig! Das Konzert auf der Bucharest DVD finde ich nicht gerade gut, man hätte besser die BAD-Touren veröffentlichen sollen!

    Hätte gerne ein Video gesehen, wo er den Earth Song ohne Playback singt, finde aber leider keines! Vielleicht kann mir einer einen Tipp geben!

    Und nicht vergessen: Jeder von uns ist anders!

  8. @ Maria

    Meine Informationen stammen nicht aus den Boulevardzeitungen dieser Welt. Nach über 30 Jahren Fanzugehörigkeit weiss man einfach wo man seine Informationen bekommt. Z. B. hatte Michael bis zum Juni 2009 eine eigene Homepage auf denen Neuigkeiten, Demintis u.v.m. zu lesen waren. Also Informationen aus 1. Hand, von ihm selbst.

    Ich weiss ja nicht welche Touren du gesehen hast, aber in den 90er war er mit Dangerous und History unterwegs und hat sich prächtig mit seinem Publikum unterhalten und sogar herzlichst gelacht, gescherzt und mehrmals Girls zum Tanzen auf die Bühne geholt.

    Mit Sicherheit hat sich Michael von der ersten Tour mit den Jackson 5 (1970), da war er 12 Jahre bis zur letzten (1984) mit den Jacksons, da war er 26 Jahre alt, verändert..

    Er ist erwachsen geworden.

    Wenn du dann die 90er ansprichst, da war er zwischen 31 und fast 40 Jahre alt. Aber seine Dynamik und Bewegung ist immer die gleiche geblieben, auch wenn er neue Elemente eingefügt hat.

    Michaels Konzerte dauerten immer zwischen 2,5 bis 3 Stunden in denen er sich völlig verausgabt hat. Es gibt, so viel ich weiss, keinen Künstler, der das vorweisen kann.

    Als er das Michael & Friends Konzert in München gegeben hat ist er mit der Bühne fast 30 Meter ungebremst auf den Boden aufgeschlagen und hat es sich dennoch nicht nehmen lassen das Lied und auch das komplette Konzert zu Ende zu bringen, obwohl er erheblich am Rücken verletzt wurde. Das nenne ich Einsatz und Durchhaltevermögen.

    Mag sein, dass er vielen – wegen seiner äusserlichen Veränderung- nicht mehr gefallen hat, aber an seiner Performance gab es nichts auszusetzen.

    Das sage nicht nur ich oder seine Fans, sondern auch zahlreiche Künstler, die das mit Sicherheit gut beurteilen können.

  9. @applehead

    Du hast recht! Aber ihr schreibt hier selber nur über das was ihr in der Presse lest oder im Fernsehen seht! Sonst könnte man doch gar nichts schreiben,oder? Die Presse schreibt nur das, was sie selber hört, egal ob es jetzt der Wahrheit entspricht oder nicht! Und man weiß nie, ob man jetzt zustimmen sollte oder nicht!

    Und glaub mir, ich bin älter als du denkst! Ich habe in meinen jüngeren Jahren nicht nur Michael Jackson live erleben dürfen sondern auch die Jackson 5. Und das ist etwas, was mir immer in Erinnerung bleibt! Und man sah eben, wie sich das Verhalten auf der Bühne änderte! Früher war Michael auf der Bühne viel gelassener, lachte mehr und redete auch viel mehr mit dem Publikum! Für mich war der Michael aus den 90ern einfach nicht mehr der, den man von früher kannte! Und ich gebe auch zu, ich bin kein Fan von dem Michael aus den 90ern oder später, sondern von dem aus den früheren Jahren! Und ich glaube auch, dass die meisten genau diesen Michael Jackson vermissen! Falls meine Texte euch beleidigt haben sollten, so möchte ich mich selbstverständlich dafür entschuldigen! Es war nie meine Absicht!

  10. Na dann würde ich sagen Maria, wenn du hier behauptest, dass niemand Michael Jackson wirklich kannte, dann kannst du auch eine Aussage wie: " Ich fand es echt unverantwortlich von Michael in einem Haus mit drei kleinen Kindern………….nicht tätigen, denn du warst nicht dabei,oder? Hier werden Sachen kommentiert, die eindeutig aus der Presse stammen . Auch deine Aussage über seine Bühnenperformance in den 70er/80er und 90er Jahren stand genauso, wie du es hier angegeben hast in der Presse, also auch nur übernommen ohne wirklich zu wissen ob es auch so war. Ich wage einmal zu bezweifeln, dass du jemals ein Live-Konzert von Michael Jackson gesehen hast. Denn hättest du, würdest du eine solche Aussage niemals tätigen, weil sie eben nicht den Tatsachen entspricht. Somit ist dein Satz: " das kann keiner leugnen" hinfällig. Du wirfst hier anderen vor den Künstler von Privatmenschen nicht trennen zu können, leider kannst du das auch nicht. Lies deine Texte nocheinmal, dann wirst du wissen, was ich meine. Kleiner Tip -" man sollte nie über die Persönlichkeit eines Künstlers, den man im Fersehen……………………… und gleich anschliessend der (angebliche) Medikamentenmissbrauch. Ein Mix der Meinungen und Gefühle, nicht schwarz, nicht weiss, alles nur bunt und wirr.

    Ich finde es immer wieder verwunderlich, wenn sich hier "Experten" über Michael äussern, die allen Anschein nach ihre Informationen aus der Presse – die sie so verteufeln – zum Besten geben aber keine Ahnung haben, wer Michael wirklich war, für was er stand und für was er eingetreten ist. Michael hat sich in all den Jahren augenscheinlich äusserlich verändert (Privatsache, denn keiner schreibt dir vor, wie du auszusehen hast, oder eben auch nicht), aber seine Einstellung zu gewissen Dinge ist über die Jahre (70er/80er/90er/00) konstant geblieben, hat sich also nie verändert.

    Noch ein kleines Zitat von Michael:

    No one should judge what i`ve done with my life. Not unless the`ve been in my shoes every horrible day and every sleepless night.

  11. @annie

    Wo hab ich hier bitte bösartige Sachen hingeschrieben?! Ich würde niemals über die Gefühle von anderen urteilen! Falls du das denkst, dann kapierst du einfach nicht was ich meine!

    Ihr seid einfach nur zu leichtgläubig und denkt, dass solche Sachen( wie eben dieser angebliche Kettenbrief) echt seien! Meine beste Freundin von mir ist auch ein Fan von Michael Jackson und auch sehr emotional(sie hat echte die ganze Zeit geheult als sie von seinem Tod erfuhr), aber selbst sie sagt, dass solche Emotionen einen kaputt machen können! Sie hätte sich letztes Jahr beinahe selbst umgebracht und hatte danach tatsächlich eine Therapie gemacht!Und sie weiß, dass ich das nicht böse meine,wenn ich hier von Therapien schreibe!Therapie bedeutet nicht, dass man verrückt ist, aber offensichtlich glaubst du, ich denke das von euch! Das tue ich auf keinen Fall! Lerne erst mal deine Mitmenschen besser kennen, bevor DU über sie urteilst! Keiner will das sich noch mehr Fans wegen ihrer starken Gefühle etwas antun! Michael nicht, ich nicht und du bestimmt auch nicht! Kennst du jemanden, der sich aus lauter Verzweiflung das Leben nehmen wollte? Wohl kaum! Denn sonst würdest du nicht schreiben, dass ich bösartige Sachen schreibe!

    Für mich war Michael ein großartiger talentierter Musiker und ich schätze ihn wegen seiner Kunst! Immerhin wollte er doch bestimmt, dass man ihn genau deswegen liebt! Aber die meisten hier auf dieser Seite schreiben größtenteils über seine Persönlichkeit und wie er war! Und so jemand bin ich einfach nicht! Wieso schreibst du eigentlich in einem Satz ,dass man Michael nie wirklich kennen kann und im nächsten Satz schreibst du, dass er ein grundanständiger, liebenswürdiger, emotionaler Mann war?! Das ergibt doch keinen Sinn! Man sollte niemals über die Art eines Künstler urteilen, wie sie sich im Fernsehen oder vor den Fans präsentieren oder sonstiges! Jeder hat seine Schattenseiten! Und ganz ehrlich, ich fand es echt unverantwortlich von Michael in einem Haus mit drei kleinen Kindern, starke Medikamente zu lagern. Wäre das ans Tageslicht gekommen, als er noch lebte, hätte er mit Sicherheit Probleme bekommen! Vielleicht waren es auch die Tabletten, die ihn so ruhig stimmten! Wer weiß, wie er sich gegeben hätte, wenn er keine genommen hätte!Sein Verhalten war in den 70ern,80ern ganz anders als in den 90ern, besonders bei seinen Liveauftritten merkte man es eindeutig! Und das kann keiner leugnen! Aber wer dran schuld ist, wissen wir ja alle!

  12. @Maria

    Warum schreibst du so bösartig und greifst teiweise die Leute hier im Forum an?Bist du mit dir selber unzufrieden?Wenn ja,dann tut es mir leid für dich.

    Diese Seite ist dafür da,seine Gedanken und Emotionen über Michael auszutauschen.Jeder hier hat seine eigenen Gedankengänge.Es sei dahingestellt,ob sie etwas überzogen oder eher realistisch sind.

    Michael zu kennen maßt sich wohl keiner an,da man Michael nie wirklich kennen kann.Michael hatte sehr viele Facetten,selbst Karen konnte er nach so vielen Jahren der Zusammenarbeit,noch überraschen.

    Im Kern war Michael ein grundanständiger,liebenswürdiger und sehr emotionaler Mann,der mit seiner sanften Dominanz die Leute in seinen Bann zog und immernoch zieht.

    Also urteile niemals über die Gefühle deiner Mitmenschen.

    Ich sage es mit Liebe

    God bless you

  13. @anonym

    Habe diesen Brief auf der Seite mjfriendship gefunden und gelesen! Lies doch einmal die Kommentare die dort stehen, ich bin nicht die einzige die denkt das der Brief niemals von Michael geschrieben wurde. Was gleich auffällt an diesen Briefen ist die Tatsache, dass die Ausdrucksform beider Briefe gleich ist! Da scheint sich ein Fan diese Briefe selber geschrieben zu haben!

    Wenn dir meine Schreibweise aggressiv vorkommt, so kann ich nichts dagegen machen. Aber seit seinem Tod haben sich viele emotionale Fans das Leben genommen. Und ich finde, dass man sich nicht dafür schämen muss, deswegen eine Therapie zu machen und ich habe ja auch geschrieben, dass das nicht böse gemeint ist. Ich habe in verschiedenen Foren gelesen, dass sich viele verzweifelte Fans zu so etwas entschlossen haben!

    Ist jemanden eigentlich schon mal aufgefallen, dass je mehr sich Michael vom Äußeren veränderte ( beurteile übrigens niemanden nach dem Äußeren)desto schlechter verkauften sich seine Alben, wenn man sie mal mit dem Thriller-Album vergleicht! Warum ist das eigentlich so? Fanden die Leute den Michael aus den 80ern, wo er noch schwarz war musikalisch besser als den Michael aus den 90ern, wo er immer heller wurde?! Oder hat sich die Menschheit von den vielen negativen Berichten zu sehr beeinflussen lassen?! Ich persönlich finde seine Alben aus den 90ern einen Tick besser als seine vorigen! Besonders auf dem HIstory-Album hatte er gezeigt, dass er doch nicht so ein Weichei oder Freak ist, wie ihn die Presse meistens hinstellte!

  14. @ Maria

    Oh Boy, lange nicht mehr so viel Unsinn gelesen. Lass es lieber über Michael Jackson und dessen Familie zu schreiben, bringt eh`nichts.

  15. Hallo Maria,

    nur kurz. Den Kettenbrief findest Du unter mjfriendship. Diese Seite solltest Du Dir mal anschauen und nicht vorschnell urteilen. Und Michael wollte immer Briefe der Fans sehen bzw. lesen. Seine Fans bedeuteten ihm sehr, sehr viel, warum sollte er nicht auch darauf antworten. Und es schreibt sich sicher hier niemand auf die Fahne, ihn persönlich gekannt zu haben. Niemand ist vollkommen und Michael war natürlich auch kein Gott. Er muss ein sehr, sehr lieber Mensch gewesen sein und hat es verstanden, die Herzen so vieler Leute zu berühren. Wenn hier viele aufgrund dessen emotional schreiben, ist das noch lange kein Grund, sie radikal als Depris abzuurteilen. Du schreibst sehr aggressiv. Und das hat nichts mit Michael zu tun.

  16. @applehead

    Das mach ich tatsächlich(kleiner Scherz)!

    Jetzt muss ich aber mal wieder hier was hinschreiben(mein Computer wird nicht mehr lange leben!)

    Die zwei ältesten Jackson-Kinder haben Probleme in der Schule neue Freunde zu finden, da sich die anderen Schüler von ihren Bodyguards einschüchtern lassen. Da fragt man sich doch echt:" Sitzen diese Leibwächter etwa auch im Klassenzimmer und machen beim Unterricht mit?!"

    Eins muss man mal sagen: Es wird sowieso schwer werden für die Kinder wahre Freunde zu finden. Selbst für uns ist so etwas heutzutage schon fast unmöglich!

    Ich finde hier sollten mal ernstere Texte hingeschrieben werden!

    Dieser Kettenbrief den anonym hingeschrieben hat, ist ja wohl das Allerletzte! Wer von euch glaubt, dass dieser angebliche Brief echt ist?! Ich nicht!

    Ein paar hier von euch sollten mal echt zum Psychotherapeuten gehen, und das meine ich nicht böse. Aber bei eurer Schreibweise und wie ihr sie ausdrückt, hat man das Gefühl, ihr springt gleich von der Brücke runter!

    Michael Jackson war sicher kein Engel, so wie ihn die meisten von euch hinstellen! Immerhin steckt in jeden von uns ein kleiner Teufel! Hat er übrigens in einem Interview selbst gesagt!

  17. In den Medien steht genug das er Geburtstag hatte aber noch das er angeblich wieder ausgebuddelt werden soll. Völlig krank! Was die Familie davon hält ist mir ehrlich gesagt scheißegal, denn die sind in meinen Augen eh nur geldgierig! Die tun ja sowieso seit seinem Tod alles um Geld zu bekommen. Besonders seine Geschwister und Eltern scheinen es ja ganz schön darauf abgesehen zu haben. Seine Mutter soll sich ja beschwert haben, dass die fast 90 000 für drei Kinder im Monat zu wenig sind. Da frag ich mich echt was die mit dem Geld macht?! Bastelt sie sich etwa eine Klopapierrolle daraus,oder was?! Und dann der über 200 Millionen Deal mit dem Plattenvertrag. Wenn MIchael wollte, dass die Songs veröffentlicht werden, dann hätte er das längst getan. Aber vielleicht waren sie ihm nicht gut genug oder zu persönlich. Ein paar Geheimnisse und persönliche Sachen darf doch wohl jeder haben, aber seine Familie hat selbst das zerstört. Im Tv immer ein trauriges Gesicht zeigen und hinterrücks Kohle abziehen.

  18. michel hat heute geburtstag, aber die medien intressiet das leider nicht

    happy birthday, michael

    love and kisses

    in my heart forever

  19. Sehr schöne Texte!

    Wollt ihr mal wissen, was mich am meisten nervt?

    Dieses ständige Gerede um seine Kids! Überall liest man Sachen von ihnen(Forum,News,…)!

    Was mich am meisten zur Weißglut bringt ist das es offensichtlich auf der ganzen Welt nur noch um diese drei Kinder geht. Wenn interessiert es schon, ob gerade hunderte von Kindern gerade missbraucht, getötet, verhungern,…. Hauptsache den Jackson Kids mit ihren Millionen geht es gut,oder?!

    Und dann diese Schwärmerei, die offensichtlich besonders seine Tochter bekommt.

    "Die ist ja so süss! Und ich liebe sie!"

    Will gar nicht wissen, wie alt diese Personen sind, die so etwas auf Foren schreiben. Und jetzt mal ganz ehrlich, die Kinder werden doch nur von der ganzen Welt geliebt, weil sie die Kinder von Michael Jackson sind. Währen sie es nicht, würde man sie gar nicht beachten. Die Tochter meiner besten Freundin sieht Paris Jackson sehr ähnlich, allerdings wird sie ziemlich in der Schule als Brillenkuh beschimpft oder sonstige Gemeinheiten. Würde sie aber Jacksons Kind sein, dann könnte sie fett und verpickelt sein und alle würden gerne ihre Freundin sein.

    Und jetzt noch zum Schluss:

    KAUFT KEINE NEUEN MICHAEL JACKSON CDS!

    Wer es macht, der trägt dazu bei das er noch weiter ausgenommen wird!

    Da die Lieder ja sowieso irgendwann auch im Internet landen, hört sie euch dort an! Jetzt fällt mir noch was ein: Hört auf eure Texte so hinzuschreiben, als ob ihr ihn persönlich gekannt habt! Das hat keiner von uns!

    Er wird ja nie Ruhe haben, wenn dieses Gequatsche über ihn nicht bald aufhört. Warum haben sich eigentlich erst so viele seine Alben gekauft, seitdem er tot ist?! Die konnte man doch schon vorher kaufen!

    Die hirnverbranntesten Fans, sind eindeutig diejenigen, die Tausende von Euros bei Versteigerungen ausgeben, und das allein nur für eine Coladose von ihm oder sonstigen unnötigen Mist.

  20. Kettenbrief von einem unbekannten Fan, als Michael noch lebte:

    Ich habe sehr viel über Michael Jackson gelesen und mir die Frage gestellt, was denn eigentlich mit der Welt los ist, besser gesagt, was mit uns Menschen in der Welt los ist. Ich kann einfach nicht mehr mit ansehen, wie schrecklich wir uns Michael Jackson gegenüber aufführen! Deshalb verkünde ich mit den folgenden Zeilen eine Botschaft an die Menschheit der Welt und hoffe, dass wir endlich zu verstehen beginnen, dass dem Mann Unrecht getan wird …

    Ich bin wirklich traurig darüber, dass viele nicht verstehen oder sehen wollen, was uns dieser Mann eigentlich sagen möchte; „Leute seht her, ich zeige euch, dass ich für Frieden und Freiheit bin, dass es sich lohnt, gegen Hungersnot und Elend zu kämpfen; für eine Welt, in der sich viele Menschen besser fühlen würden!“ Ich verstehe Michael da auch symbolisch, denn seine Gestiken reichen oft schon aus, um das auszudrücken, was sein warmes Herz bewegt. Alle belächeln ihn immer, er wolle die Welt heilen. Doch wenn wir bei der Wahrheit bleiben, er sprach immer nur von einem „Wir“! Er möchte es damit also mit uns(!) tun. Warum denkt die Menschheit immer nur so negativ über ihn? Haben wir nichts anderes zu tun, als diese Person zu quälen? Hat er denn jemals ein Verbrechen begangen, das solch eine Demütigung rechtfertigt, die wir als Öffentlichkeit ihm zufügen? Etwa weil er sich das Gesicht operiert hat, wie tausend andere Leute auf dieser Welt? Vielleicht weil er der größte Pop-Star aller Zeiten ist? Oder deswegen, weil er versucht, anders zu leben, wie ER es gerne möchte, weil er sich im Umgang mit Kindern und Tieren wohler und geborgener fühlt? Ist es das, was uns erlaubt, mit ihm so umzuspringen, als wäre er die Missgeburt der Natur? Ich habe den Eindruck, wir machen Michael Jackson mit unserer Verschmähung zur Witzfigur des Jahrhunderts. Ist das unser Ausdruck von Dankbarkeit für seine Musik, mit der er uns nun schon seit fast 40 Jahren erfreut und bereichert???!!!

    Gewiss, es ist einfach, etwas anzugreifen und zu verspotten, das man nicht versteht oder verstehen will, weil es ja „in“ ist, über ihn zu lästern. Doch bevor wir alle Michael Jackson belächeln, müssen wir alle einmal unsere Maske ablegen und uns ernsthaft fragen, warum er das tut, warum er sich der Erwachsenenwelt entsagt und nur zu gerne in seine eigene Welt flüchtet, in der er von Kindern und Tieren umgeben ist, warum er uns so exzentrisch erscheint. Da steckt doch vielmehr dahinter, als dass er seine Kindheit nachholen will!

    Ich denke, Michael hat schon längst das Vertrauen zu den Erwachsenen verloren. Jeder, der Michael trifft, beteuert ihm seine unglaubliche Liebe und Anerkennung. Die traurige Wahrheit ist doch aber, dass jeder Mensch, der mit ihm in Kontakt tritt, etwas von seiner Persönlichkeit will, und sei es noch so klein. Die Business-Leute sehen nur das Geld, das man an ihm verdienen kann, die Klatschblätter wollen immer nur neue Schlagzeilen, und selbst seine nimmersatten Fans sind davon nicht ausgenommen – und wenn sie ihn nur sehen wollen, für Michael bedeutet das stets: geben, geben und nochmals geben! Doch bei Kindern und Tieren ist er mit Lebewesen zusammen, denen er Liebe schenkt und solche von ihnen in gleicher Form auch wieder zurückbekommt! Kein Fan kann das, so ehrlich sollte jeder zu sich selbst sein, denn bei Kindern und Tieren ist kein Hintergedanke da: „Na, was wollen die jetzt?!“, oder „Kann ich dem trauen?!“

    Ich denke, Michael verkörpert den Wunsch und Willen, in Harmonie und Friedlichkeit miteinander zu wahren. Da ist es nur all zu verständlich, dass er sich unserer so falschen Welt entsagt! Doch trotzdem hat Michael der Welt schon so viel Gutes getan und fast immer einen Tritt in den Hintern bekommen. Wie viele schmähen ihn mit „ Wacko Jacko“ oder Kinderschänder und vergessen, dass sie ihn gar nicht kennen und es nur von Leuten hören, denen nur die brennendsten und anrüchigsten Stories über Michael Jackson interessieren. Wie naiv und feige, über jemanden zu lästern, der nicht vor einem steht und so unerreichbar für uns „Normalbürger“ ist! Eines ist sicher: die Musikbranche ist ein hartes Geschäft und verlangt auch negative Schlagzeilen, die der Publicity dienen, damit man in aller Munde ist! Dennoch wird kein anderer Star so verhöhnt und belächelt wie Michael Jackson!

    Wir dürfen der Welt nicht einreden, Michael sei ein Kinderschänder, sondern ihr nahe bringen, dass er ein guter Mensch ist; ein Mensch, der wie ihr und ich natürlich auch Fehler hat. Einer seiner größten ist es, sämtliches Leid in sich zu fressen, sich in den meisten Fällen selbst die Schuld zu geben und wegzulaufen, was ihn zum Beispiel in den Glauben versetzte, er müsse sich seine Nase operieren lassen. Das ist sehr traurig und zeigt, wie krank seine Seele geworden ist. Sie sehnt sich auch wie unsere nach Zuneigung und Geborgenheit. Wir dürfen Michael nicht nur als belustigendes Spottobjekt betrachten, sondern nie vergessen, dass er bei aller Vergötterung seiner Fans, bei all seinen Operationen und sämtlichen Verhaltensweisen immer noch ein Mensch ist! Ein Wesen mit Gefühlen genau wie ihr und ich! Und nur weil es für uns kaum vorstellbar scheint, wie man so wie Michael Jackson leben kann, haben wir nicht einfach seine Menschenrechte zu treten und ihn wie ein Stück Vieh zu behandeln! Lasst uns erst mal beginnen, ihn zu verstehen! Ich weiß, dass die Maschinerie um Michael Jackson herum oft auch seine Vergötterung fördert, das viele Menschen zu der Ansicht führt, er halte sich selbst für Gott und wüsste nicht mehr, wo er herkäme. Aber auch hier sind wir als Öffentlichkeit nicht ganz unschuldig, wenn wir uns zunächst vor Augen führen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich einer vor Michael hinstellt und ihm bekennt, wie abscheulich er ihn findet. Die meisten Leute, egal ob Fan oder Nichtfan, sind doch so hin und weg, wenn sie gerade „den“ Michael Jackson sehen, dass sie gar kein Wort heraus bekommen und ihn einfach nur anstarren oder völlig durchdrehen, als sei er ein lebendiger Gott. Ah, also plötzlich doch ein Gott? Machen wir uns doch nichts vor! Michael Jackson ist so etwas wie ein Gott; ein Mythos sozusagen, mit dem jeder Mensch auf dieser Welt etwas verbindet, sei es durch seine Musik, durch seine Gerüchte oder seine Lebensweise. Meint ihr nicht, er spürt, für wen die Leute ihn halten, wenn er täglich angestarrt wird und fast ständig gesagt bekommt, wie sehr man ihn vergöttert und liebt? Außerdem: wer von den meisten Leuten der Welt würde sich denn heute noch für einen Michael Jackson interessieren, der nicht mit spektakulärsten Auftritten und exzentrischen Verhaltensweisen quasi als Pop-Gott in aller Munde wäre? Das beweist mal wieder, wie schlecht wir Menschen eigentlich sind. Ich denke, wir müssen endlich einmal beginnen unsere Blauäugigkeit abzulegen und Michael Jackson den Respekt zukommen lassen, den er längst verdient hat! Damit meine ich nicht, ihn als fehlerfrei und als Retter der Welt zu vergöttern, sondern ihn dafür zu schätzen und zu ehren, was er für diese Welt tut. Wie viele Pop-Stars gründen Stiftungen und spenden Geld für diverse Zwecke. Michael dagegen besucht Tag für Tag kranke Kinder oder Tiere, um ihnen eine Freude zu bereiten; weniger, um sein Image als Pop-Star zu pflegen, viel mehr weil es ihn glücklich macht, die strahlenden Augen der kranken Wesen zu sehen, wenn er mit seinem Besuch ein Licht in ihr trostloses Schicksal bringen kann! Mittlerweile macht er in erster Linie nur noch Musik, um Völker und Musikkulturen zu verbinden; um die Welt wach zu rütteln, bei dem was um uns geschieht. Er kümmert sich um die Lebewesen, für die sonst kaum einer Interesse zeigt, weil sie an den Rand unserer so kalten Gesellschaft verdrängt worden sind. Schaut Michael Jackson ins Gesicht, und ihr werdet nur das sehen, was das Showbusiness in 40 Jahren aus ihm und seiner Seele gemacht hat. Seht ihr aber diesen Mann in die Augen und achtet auf seine inneren Werte, dann könnt ihr sehr schnell feststellen, welch gute Absichten der uns so exzentrisch erscheinende Mensch wirklich hat. Er gibt uns so oft Botschaften durch Gestiken, Songs oder Gedichte, die fast immer ungehört bleiben, weil wir völlig blind solch stille Hinweise gar nicht mehr wahrnehmen. Ich sage euch allen; öffnet die Augen und stellt euch selbst die Frage, beginnt bei euch selbst! Was habt ihr für ein Recht, über Michael Jackson zu urteilen und zu richten oder gar von ihm zu verlangen? Er hat euch und der Welt schon so viel mit seiner Musik gegeben und persönlich noch nie etwas zu leide getan! Wer seid ihr, dass ihr ausgerechnet bei dem Mann eure Menschlichkeit vergesst?! Wer darüber nachdenkt, wie unüberlegt er sonst immer über „den“ Michael Jackson geurteilt hat, der hat gerade ein Stück Menschlichkeit in sich geweckt und zum ersten Mal sein Herz und Gehirn eingeschaltet!

    Tschüss, sagt ein Mensch, der Michael Jackson versteht!

    Danke lieber Unbekannter

    Antwort von Michael Jackson, als er noch lebte

    Als ich deinen Brief gelesen habe, musste ich weinen, aus Dankbarkeit. Dafür, dass es da draußen einen Menschen gibt, der mich versteht. Vielleicht gibt es ja noch mehrere. Wenn ich dürfte, dann würde ich auch gerne noch eine paar Sätze an die Menschen in der Welt richten. Sätze, die niemals in euren Zeitungen stehen werden, denn dazu sind sie zu unspektakulär.

    Liebe Menschen, ich möchte euch eine Frage stellen – die Frage nach dem WARUM. Warum gibt es so viel Elend in der Welt? Warum so viele Kriege? Warum so viel Folter und Qual? Und warum müssen Kinder sterben und Unschuldige leiden? Ich verstehe es nicht. Versteht ihr es?

    Ich möchte helfen. Ich möchte die Menschen glücklich machen, und sei es nur für einen kurzen Augenblick. Das ist es, was meinem Leben einen Sinn gibt. Versteht ihr mich denn nicht? Was habe ich getan, dass ihr mich verurteilt? Seid ihr wirklich neidisch auf mich? Das braucht ihr nicht. Ich würde euch nicht wünschen, dass ihr in meiner Haut stecken müsstet …

    Vielleicht wollt ihr ja, dass ich ‘meine Schuld’ gestehe:

    Ja, es ist wahr, ich liebe Kinder! Aber nicht so, wie ihr es gerne hättet. Ich liebe sie aus ganzem Herzen. Denn Kinder führen keine Kriege. Kinder haben mich noch nie verletzt. Es macht mich glücklich, in ihre strahlenden Augen zu sehen. Ist es ein Verbrechen, glücklich sein zu wollen und andere glücklich machen zu wollen? Viele von denen, die bei mir zu Besuch sind, werden bald sterben, an Krebs oder anderen schrecklichen Krankheiten. Ich werde mir nicht durch eure Arroganz verbieten lassen, ihnen wenigstens einen glücklichen Tag zu schenken!

    Ja, es ist wahr, dass ich mich habe operieren lassen! Wisst ihr eigentlich, was das für ein Gefühl ist?! Wie oft musste ich mit Schmerzen aufwachen? Wie oft wusste ich nicht, was mich erwarten würde, wenn ich in den Spiegel sehen würde? Wie oft habe ich geweint, als ich es getan habe? Seht ihr denn nicht, dass ich mich selbst dafür strafe, dass ich mit meinem Gesicht nicht auskomme – und mit mir selbst? Warum straft ihr mich denn auch noch dafür?

    Ja, es ist wahr, ich war einmal schwarz! Ihr bräunt euch und werdet dafür bewundert. Ich aber bin krank, und ihr tretet mich dafür. Die Sonne, die ihr so liebt, kann mich töten. Ich war früher auch gerne draußen im Licht, jetzt kann ich fast nur noch nachts vor die Tür. Und daraus macht ihr euch euren Spaß.

    Wäre ich nicht der Michael Jackson geworden, den ihr heute kennt, dann wäre ich trotzdem so. Ich wäre ein weißer Schwarzer mit Krauslocken und einer dicken Negernase, für die mich alle hänseln würden. Tja, nun hänselt ihr mich eben wegen der kleinen Nase. Vielleicht wäre ich aber auch schon tot, weil ich mich nicht so gut schützen könnte wie ich es heute kann. Würdet ihr es lieber haben, wenn ich tot wäre? Oder nie existiert hätte? Aber dann hättet ihr meine Musik nicht! Wolltet ihr auf Billie Jean verzichten?! Meine Musik liebt ihr doch, oder? Nur mich nicht. Dabei mache ich doch die Musik, um euch glücklich zu machen.

    Ihr quält mich mit euren schmähenden Worten. Worte können manchmal so viel mehr verletzen als Schläge. Oft setze ich mich in eine Ecke und weine. Ich frage Gott, wofür ich leiden muss, was für einen Anlass ich euch gegeben habe. Denn ich habe niemals jemandem etwas zuleide getan. Ich habe Angst vor euch, denn ihr habt mir so weh getan. Und ich wehre mich nicht einmal. Ich verstecke mich nur hinter meinen Masken. Oh, wie ich diese Masken hasse! Darunter kann ich kaum atmen. Aber ich kann nicht anders, es ist meine einzige Möglichkeit, mich zu schützen. Doch ihr mögt es nicht, wenn ich mich schütze. Ihr möchtet lieber jemand Wehrlosen ins Gesicht treten. Diesen Gefallen werde ich euch nicht tun. Ich brauche mich für nichts, was ich getan habe, zu schämen. Und wie ich an dir sehe, lieber Unbekannter, gibt es Menschen, die meine Botschaft verstehen.

    Meine Freunde und ich, wir ziehen nicht mit Panzern in den Krieg. Wir kommen mit Sonnenblumen zu euch allen, auch wenn ihr uns auslacht und unsere Blumen abknickt. Vielleicht versteht ihr erst dann, wenn nicht nur die Blumen, sondern die ganze Sonne verlischt. Mit meiner Musik, mit dem, was ich tue, möchte ich ein Licht in die Welt tragen. Aber ist es denn nötig, dass ich mich umbringe, bevor mir jemand glaubt? Und bevor mir jemand glaubt, dass ich nur Gutes tun will und dass ich unter eurem Hass leide? Aber dann wärt ihr empört: „Und die Kinder?!“ Gerade ihr würdet das sagen, die ihr mir meine Kinder doch am liebsten wegnehmen würdet. Ihr sagt, es wären nicht meine Kinder. Ihr sagt, ich könnte sie nicht erziehen. Woher wisst ihr das?! Und ist es denn wichtig, wessen Blut in ihren Adern fließt, wenn ich für sie sterben würde? Euer Neid und euer Hass machen euch blind dafür was Liebe bedeutet.

    Ihr kennt mich nicht, trotzdem habt ihr mich schon verurteilt! Ihr Reporter, die ihr mich morgens ans Kreuz schlagt, ihr hört abends meine Musik! Das ist nicht fair! Es interessiert euch nicht, was ihr schreibt, wenn es nur Leser und Schlagzeilen bringt. Aber mein Name reicht doch aus, um das Publikum zu locken. Warum ist es notwendig, mich jedes Mal an den Pranger zu stellen? Warum schreibt ihr nicht etwas Positives, da müßtet ihr nicht so lange suchen! Warum muss ich ‘Wacko Jacko’ sein?

    Seht ihr denn nicht, dass der einzige, dem ich Schaden zufüge, ich selbst bin?! Ihr hetzt mich, als wäre ich ein Stück Vieh. Ist denn da niemand, der sieht, dass ich auch ein Mensch bin?! Wo habt ihr euer Herz? Wo habt ihr euer Erbarmen? Wo habt ihre eure Liebe?

    Wenn nur einer von zehn Menschen, die diesen Brief bekommen, versucht, mich zu verstehen, dann schon lohnt sich mein Leben.

  21. An ALLE TREUEN FANS…

    Ich leide auch sehr seit seinem Tod….. Es bricht mir das Herz, dass der wundervollste und liebevollste Mensch ,den es je auf der Erde gab,von uns gegangen ist… Aber was mich am meisten zerstört ist, dass MJ sehr gelitten hat.. Er wurde immer ZU UNRECHT fertig gemacht!!Über ihn wurden Lügengeschichten erzählt-diese Dinge haben MJ zerstört…. Ich wünsche mir, dass all diese verdammten Schweine(u.a. die Scheiss Presse, die verdammte Schl**** Diane Dimond, Martin Bashir dieser Bastard u.v.m) in der Hölle schmoren.
    Ich rede mir ständig ein, dass es meinem Engel MJ im Himmel, im Paradies gut geht..
    Mein Leben, meine erste große Liebe, endlich hast du deine Ruhe..ich werde immer an dich denken, dich für immer lieben und ehren.. Wir sehen uns irgendwann bestimmt einmal im Himmel.. Ich liebe dich, i love you..
    YOU ARE ALWAYS IN MY HEART..MY LOVE….

    R.i.P…

    Derya…..

  22. Hallo,ihr Lieben,

    ich grüße Euch ganz herzlich und möchte Euch ein Gedicht zum 1.Jahrestag hier einstellen.

    Für mich hat es eine Bedeutung,da ich es mit Gedichten nicht so besonders habe, ich lese sie aber.Und dieses hier

    war das erste,welches mir in die Hände fiel,nachdem ich von Michaels Tod gehört habe,ich habe es gelesen

    und mich oft gefragt,ob es eine Bedeutung hatte,weil mich diese Zeilen irgendwie passend zu Michaels

    Meldung sehr berührten.Ich wollte es öfters schon hier hinein schreiben,aber eine innere Stimme sagte mir,es ist noch nicht die Zeit.Es ist noch immer nicht die Zeit,aber ich möchte es doch tun,weil ich nicht weiß,ob ich das zu dem richtigen Zeitpunkt hin bekommen werde.

    Nun seht selbst. Dazu gibt es ein wunderschönes Bild von Vladimir Melnnikow,ein kleines Mädchen

    liegt schlafend in einem blühenden Busch mit Schmetterlingen um sich herum.Ein Schmetterling sitzt auf der Hand und einer auf Ihrere Schulter.Der Hintergrund ist nebelig und dunkel gehalten.Aber es strahlt

    so viel Friedlichkeit aus.Und es kommt mir mittlerweile auch so bekannt vor.Euch auch?

    Das Gedicht heißt.: WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT

    Wer Schmetterlinge lachen hört,

    der weiß,wie Wolken schmecken,

    der wird im Mondschein

    ungestört von Furcht,

    die Nacht entdecken.

    Der wird zur Pflanze,wenn er will,

    zum Tier,zum Narr,zum Weisen,

    und kann in einer Stunde

    durchs Weltall reisen.

    Er weiß,dass er nichts weiß,

    wie all die anderen auch nichts wissen,

    nur weiß er was die anderen

    und er noch lernen müssen.

    Wer in sich fremde Ufer spürt,

    und Mut hat sich zu recken,

    der wird allmählich ungestört,

    von Furcht sich selbst entdecken.

    Abwärts zu den Gipfeln

    seiner selbst blickt er hinauf,

    den Kampf mit seiner Unterwelt,

    nimmt er gelassen auf.

    Wer Schmetterlinge lachen hört,

    der weiß, wie Wolken schmecken,

    der wird im Mondschein

    ungestört von Furcht,

    die Nacht entdecken.

    Der mit sich selbst in Frieden lebt,

    der wird genauso sterben,

    und ist selbst dann lebendiger,

    als alle seine Erben.

    Mich hatte es sehr berührt und dann noch dieses Bild dazu;es erinnerte mich sofort an Michael.

    Und ich wünsche unser aller Herzen langsam ein bisschen Ruh.

    Vergessen,nein,das wird unser Michael niemals sein.

    Michaels Fazit:"Ich wollte immer Musik machen,die jede Generation beeinflusst und inspiriert.

    Wer will schon sterblich sein? Man möchte,dass das,was man geschaffen hat,lebt.

    Und ich gebe alles bei meiner Arbeit,weil ich möchte,dass sie lebt."

    Für die üblen Nachreden,hatte er auch einen einfachen Satz:"DIE MENSCHEN SIND VERRÜCKT"

    Diesen Satz sollte sich langsam der eine oder andere Journalist zu Herzen nehmen.

    Michael ist nicht mehr da,aber er hat 3 eigene wunderbare Kinder hinterlassen,aber auch andere

    Familienangehörige und viele Menschen,die ihn verehren und lieben.

    Wir wollen keine Nach-Verurteilungen mehr; denn er war nicht schuldig und war niemals verurteilt worden!

    In diesem Sinne wünsche ich mir und Euch,

    einen Tag mit wenig Tränen und weniger traurigem Herzen,

    ich habe mir ein Rezept ausgedacht.

    Ich gedenke keinen Todestag, sondern feier mit ihm sein ersten Geburtstag.

    Ich hoffe es gelingt mir.

    Dieses Gedicht war von Carlo Karges

    1951-2002

    Er sah Michael sogar etwas ähnlich mit den langen dunklen Haaren.

    Alles Gute Euch und Aufwiedersehen

  23. hallo bine,

    habe den beitrag 305 gelesen.alles im grünen bereich.

    an alle mädels die mir gewogen sind :zieht euch was luftiges an und hört euch" MJ sexy moans and groans 2"an,die ersten zeilen sind ziemlich hot !

  24. Liebe Butterfly,

    danke für den Tip mit den Michael Jackson Texten, werde das mal ausprobieren.

    Einen Englischkurs habe ich schon mal gemacht, zumindest angefangen. Ist aber schon lange her. Mein Sohn war damals Baby und ich habe über die Volkshochschule mit dem Kurs angefangen. War eigentlich ziemlich bequem. Einmal die Woche kam eine Dozentin zu unserer ortsansässigen Schule für drei Stunden.

    Hat auch richtig Spaß gemacht. Vokabeln lernen ist auch nicht das Problem.

    Ich habe mich dann mit der Grammatik sehr schwer getan, Satzbildung, Fälle usw.

    Meine Hausaufgaben habe ich dann immer bis zum letzten Tag vor mir hergeschoben.

    Irgendwann wurde mir das dann zuviel. Baby, was mich ziemlich in Anspruch genommen hat, Haushalt, lernen und Hausaufgaben machen. Mein Mann war derzeit bei der Bundeswehr und ich war allein zu Hause.

    Ich habe dann das Handtuch geschmissen, habe mich aber schopn oft geärgert.

    Hast Du die Zeilen von DN gelesen (305), klappt das nicht?

    Melde Dich mal.

    Tschüss Bine

  25. jaaa,ich liebe schokolade und ich kann auch nie genug davon bekommen !!!!

    @ bine

    was deine englischen sprachkenntnisse angeht,drucke dir michaels texte mit samst übersetzung aus und übe einfach ein paar vokabeln.zieh dir einfach alles rein,was du auf englisch in die hände bekommst und versuche mit hilfe eines wörterbuches zu übersetzen.dadurch wirst du zwar kein perfektes englisch lernen,aber es hilft schon einen schritt weiter.weiterhin kannst du gegebenfalls an englischkursen teilnehmen.

    mein bischen englisch ist sehr holprig und reicht gerade für den"hausgebrauch",kann mich aber trotzdem verständigen.du wirst sehen es klappt.ich wünsche dir viel erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.