Blitzunwetter in New York sorgte für kurzzeitiges Chaos

| Keine Kommentare

Gestern nachmittag mitten im Berufsverkehr fegte ein schwerer Sturm mit Gewittern und heftigen Niederschlägen durch New York. 
Ein Meteorologe sagt, dieser Sturm kam praktisch aus dem Nichts, ob er als Tornado eingeordnet wird, entscheiden Experten.

Der Verkehr kam praktisch zum Erliegen, Flüge wurden eingestellt und Bahnen verkehrten nicht mehr.
Nur die U-Bahn fuhr noch.
Es wurden Bäume umgeknickt, sogar Trucks wurden umgeweht.
Zum Teil fiel die Stromversorgung aus.

Eine Frau starb in ihrem Auto, das unter einem umstürzenden Baum begraben wurden, wie viel Menschen verletzt wurden, steht wohl noch nicht genau fest. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.