Chile: Die Rettung der 33 Kumpel schreitet schneller voran, als gedacht

| Keine Kommentare

Um 17.48 Uhr MESZ stieg der 16te der 33 Bergleute, die in der Mine San Jose in Chile 69 Tage in über 600 m Tiefe ausgeharrt hatten, aus der Rettungskapsel. Es wird damit gerechnet, dass der Letzte der Bergarbeiter in ca. 7 bis 8 Stunden bei den Rettern ankommen wird.

Die Kumpel tragen alle spezielle Sonnenbrillen, da ihre Augen sich nach fast 70 Tagen Dunkelheit erst wieder an das Sonnenlicht gewöhnen müssen.

Obwohl bisher alle einen sehr guten Eindruck in Anbetracht der hinter ihnen liegenden Qualen machen, warnen Psychologen:
Der lange Aufenthalt im Bergwerk kann die Männer verändert haben und ihr vorheriges Leben werden sie nicht so vorfinden, wie sie es unfreiwillig verlassen haben.

Die 33 Kumpel gelten jetzt als Helden, waren aber vorher einfache Arbeiter aus einfachen Verhältnissen. Auch mit diesem Druck werden sie fertig werden müssen.

Und auch die Frauen und Familien werden vielleicht nicht mehr dieselben sein, wie vorher….

Zuerst einmal aber hofft die ganze Welt, dass auch noch die restlichen 17 Bergleute unbeschadet das Licht der Welt wieder erblicken werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.