Fr. Jul 1st, 2022
Nachrichten

Bis zum Schluss hatte es Hoffnung zur Rettung gegeben, zwei potentielle Investoren hatten Interesse gezeigt, die Mitarbeiter hatten sogar 10 Prozent Gehaltsverzicht vorgeschlagen, aber kein Investor hatte sich wohl zu einem für den Insolvenzverwalter akzeptablen Preis zur Übernahme entschließen können. Die vorliegenden Angebote hatten unter der Zerschlagung gelegen, wurde mitgeteilt.

Es wird gemeldet, dass sich die Gläubiger heute Mittag zum endgültigen Aus entschlossen haben, es gäbe keine Lösung für die rund 13.000 Beschäftigen. Nicht zuletzt die Tausenden Klagen von Angestellten hätten dazu geführt.

Lediglich für die XL-Märkte existiert wohl ein Investor, die anderen Schlecker-Märkte werden geschlossen werden. Für die Tochterfirma „Ihr Platz“ soll es ebenso eine eigenständige Zukunft geben.

Bis Ende Juni werden 13.200 Beschäftigte die Kündigung erhalten, mit dem Verkaufsaktionen soll zeitnah begonnen werden.

Von Astera

3 Gedanken zu „Das Aus für Schlecker“
  1. Jetzt haben die schon 30% auf alles und bei uns habe die heute eingebrochen.. Die haben wohl 30 mit 100 verwechselt….

  2. Bitte teilt den Aufklärungslink gegen den ESM-Vertrag mit euren Freunden, Bekannten auf Facebook (an die Pinnwand des Freundes posten), per Mail und so weiter – die Zeit wird knapp, umso mehr sich darüber informieren, um was es sich bei diesem diktatorischen Ding handelt, umso besser!

    Hier der Link zu dem Video auf YouTube

    ****Anmerkung der Redaktion: Der direkte Link wurde entfernt, der Beitrag dazu ist unter Stoppt EU-Schuldenunion (ESM-Vertrag)! zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.