Do. Dez 1st, 2022

 

Er ist 47 Jahre alt, war fast 28 Jahre mit seiner Frau zusammen und hat mit ihr elf Kinder: Dieter Wollny, Im letzten Jahr trennte er sich von seiner Frau Silvia und zog zu seiner ältesten Tochter.

Bis dahin kannte man die Familie Wollny aus dem Fernsehen als Menschen, die oft etwas laut und polterig durchs Leben gehen, aber deren oberstes Ziel es zu sein schien, zusammen zu halten und alle Probleme zu meistern. Sicher nicht leicht bei der großen Kinderschar, andererseits aber ein Schicksal, dass sich zumindest die Eltern selbst ausgesucht haben. Die drei ältesten Kinder sind ausgezogen. aber noch acht Sprößlinge befinden sich in dem großen Haus, das sich über mehrere Stockwerke erstreckt Wenn Mutter Wollny am Fuß der Treppe steht und schreit: „Calantha, Sylvana, Sarafina, Estefania, Loredana, Sarah-Jane, Lavinia, Jeremy-Pascal“ heißt es für alle, sich einzufinden auch für die beiden potentiellen künftigen Schwiegersöhne.

Erst im Oktober 2011 war noch einmal geheiratet  worden, Mama Silvia im weißen Brautkleid, Papa Dieter im schwarzen Anzug, umgeben von der Kinderschar. Das Paar war vor langen Jahren schon einmal verheiratet gewesen und lebte seit der damaligen Scheidung in „wilder Ehe“ zusammen. Fotografen hielten mit ihren Kameras das große Ereignis fest, die Fernsehzuschauer durften am Bildschirm Zeugen werden.

Knapp ein Jahr später ging durch die Medien, dass sich das Paar getrennt hat. Papa Wollny soll eine Affäre haben, hieß es. Das sei kein PR-Gag wurde aus Familienkreisen bestätigt, auch auf facebook wurde die Trennung thematisiert. Von Gewalt war die Rede, Tränen flossen, Spekulationen wurden angestellt.
Die Zeichen stehen jedoch – zumindest im Moment nicht – auf Versöhnung, besonders nicht, seitdem am 27. März 2013 das gemeinsame e-book von Dieter Wollny, Tochter Jessica und Co-Autorin Katja Schneidt

erschienen ist. Darin ist die Rede davon, dass sich Dieter aufgrund von Bedrohungen zeitweise nur noch mit schusssicherer Weste auf die Straße traute, er will mit Lügen und Gerüchten aufräumen, zum Nachdenken anregen, heißt es.

Mutter Silvia hatte man (wohl auch krankheitsbedingt) um etliche Kilo leichter im Fernsehen gesehen, in der Kultserie „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“, wo sie ihre Sicht der Trennung schilderte.

Was Wahrheit ist, was Realität und wie sich das Ganze entwickeln wird, das können nur die direkt Beteiligten entscheiden……….

Von Astera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.