Jörg Kachelmann: Bleibt er in U-Haft?

| 1 Kommentar

Die Schweizer Sonntags-Zeitung hat ein Interview mit dem Mannheimer Staatsanwalt Andreas Grossmann geführt, der gegen Jörg Kachelmann ermittelt.
 
Der Wettermoderator war von seiner Ex-Freundin angezeigt worden. Er soll sie vergewaltigt haben. Sie gibt an, gewürgt worden zu sein und er hätte sie mit einem Messer bedroht, ihr Verletzungen zugefügt und sie gewarnt,  zur Polizei zu gehen. Kachelmann ist im Parkhaus des Flughafens fest genommen worden, als er von seiner Berichterstattung in Vancouver zurück kam und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.
 
Er dagegen behauptet, er ist unschuldig und die Behauptungen seiner Ex seien frei erfunden.
 
Staatsanwalt Grossmann hat sich gegenüber der Sonntags-Zeitung wie folgt geäußert:
 
Jörg Kachelmann würde wohl bis zum Prozessbeginn in U-Haft bleiben, sofern es zu einer Anklage kommt.
Die Ermittlungen würden zeigen, dass er die Tat mit hoher Wahrscheinlichkeit begangen hätte (gemäß den Aussagen der Anzeigeerstatterin und Spuren, die in der medizinischen Untersuchung festgestellt worden waren), außerdem bestände Fluchtgefahr.
Spätestens nach 6 Monaten muss die Haft überprüft werden, aber die Ermittlungen sollen so schnell wie möglich abgeschlossen werden.
 
Auf die Frage, ob Kachelmann auf Kaution frei kommen könnte, erwiderte Staatsanwalt Großmann, dass das eher selten vorkommen würde, aber es sei nicht auszuschliessen.
 

Ein Kommentar

  1. Pingback: Jörg Kachelmann und das Chaos – Teil Acht | Ritaevaneeser's Blog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.