Fr. Jun 18th, 2021

Jörg Kachelmann befindet sich seit Wochen in Untersuchungshaft, weil seine Ex-Lebensgefährtin ihn wegen Vergewaltigung angezeigt hatte. Später kamen Vorwürfe hinzu, dass er sie mit einem Messer bedroht haben soll. Diese Beziehung soll 11 Jahre bestanden haben, die Trennung erfolgte wohl im Februar 2010.

Nebenher ist er wohl auch noch verheiratet, jedenfalls von 2004 bis 2009, hat zwei Kinder und seine Ex-Frau lebt mit diesen in Kanada.

Es folgte eine Ex-Geliebte, die erzählte, dass sie in den 90er Jahren eine Affäre mit Kachelmann hatte und ihn als liebevoll und fürsorglich bezeichnete.

Zwischendurch kam auch BroSis-Sängerin Indira ins Gespräch, die ihren Angaben zufolge Jörg Kachelmann 2009 kennen gelernt hatte, mit ihm essen war und anschließend Flirt SMS en bekommen hat.

Anfang April gab eine Hamburgerin an, mit Kachelmann liiert gewesen zu sein, er habe ihr die Ehe versprochen. Sie hätte eine dreijährige Beziehung mit ihm geführt.

Anderen Berichten zufolge hatte er zuletzt eine zweijährige Beziehung mit einer Frau, mit der er auch in Urlaub gewesen sei und Kartengrüße verschickt hätte.

Jetzt gibt eine weitere Frau an, mit Jörg Kachelmann von 2003 bis März 2010 eine Beziehung geführt zu haben. Auch bei ihr habe er von Heirat gesprochen und sei in die Familie integriert gewesen.

Von Astera

4 Gedanken zu „Jörg Kachelmann: Noch eine Ex geht an die Öffentlichkeit“
  1. da stimmt doch was nicht, unser Kachelmann sitzt seit Wochen in Untersuchungshaft, nur weil ihn eine erwachsene Frau wegen Vergewaltigung angezeigt hatte. Und dieser katholische Zölibatsklüngel

    schlägt und vergewaltigt kleine Kinder, und, auch wenn das schon viele Jahre zurück liegt, schleppen viele Kinder diese Erinnerungen ein Leben lang mit sich herum… Und die Freundin vom Kachelmann ?

    diese erwachsene Frau schleppt diese "Vergewaltigung" sicher nicht das Leben lang mit sich herum, sicher nicht.

  2. Wer Dreck am Stecken hat, braucht einen guten Wischer. Herr RA Birkenstock ist ein guter "Wischer", man bedient sich seiner Fähigkeiten, wenn man "Dreck am Stecken hat".

  3. Hier zeigt sich doch eine ganz widerliche Heuchelei – oder ist das der reine Sexualneid? Jedenfalls ist das Fremdgehen bekanntlich nicht strafbar, und wie viele Freundinnen ein Mann hat, ist immer noch sein eigenes Problem und geht keinen was an. Diese Moralapostel in den Zeitungen, die jetzt auf Kachelmanns Charakter herumtrampeln, sollten sich schämen. Wenn linke Politiker ein dutzendmal heiraten, hat ja auch keiner was dagegen. Immerhin wird allmählich klar, warum der Mann einsitzen muß: er hat sich zu sicher gefühlt und den deutschen Michel und vor allem das deutsche Gretchen provoziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.