Kalifornien: Gouverneur Arnold Schwarzenegger wird abgelöst und Marihuana bleibt illegal

| Keine Kommentare

Der Konsum und Besitz von Marihuana sollte in Kalifornien legalisiert werden, wäre es nach dem Volksentscheid „Proposition 19“ gegangen.

Demnach sollten über 21jährige 28 Gramm der Droge besitzen dürfen, Konsum und der Anbau in kleinen Mengen sollte gestattet sein.
 
Dafür hatte sich auch Prinz Frederich von Anhalt in seinem Wahlprogramm zum Gouverneur von Kalifornien ausgesprochen: Marihuana und Prostitution zu legalisieren und dadurch erhebliche Steuereinnahmen für den Staat zu generieren.
 
Es kam alles anders:
 
Die Wähler haben gegen die Legalisierung der Droge gestimmt und ab Januar 2011 löst Justizminister Jerry Brown den amtierenden Gouverneur Arnold Schwarzenegger ab.
Der 72jährige Demokrat Jerry Brown wird damit der älteste Gouverneur in der Geschichte Kaliforniens – 1974 hatte er schon einmal dieses Amt bekleidet: Damals als jüngster Gouverneur Kaliforniens.
 
Arnold Schwarzenegger war am 17. November 2003 als Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien vereidigt worden.
 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.