Klimaanlage im ICE ausgefallen | Mehrere Menschen kollabiert

| 2 Kommentare

Zehntklässler des St. Bernhard-Gymnasiums in Willich erlebten eine Tortour. Als sie sich auf dem Heimweg nach einer Klassenfahrt befanden, fiel schon kurz nach der Abfahrt in Berlin die Lüftung aus.

Das der ICE nicht voll belegt war, durften sie in die erste Klasse wechseln und sich auch auf der Schattenseite des Zuges aufhalten. 

In Hannover brach dann aber vollends alles zusammen. Eigentlich sollten sie auf einen anderen Zug warten, doch sie stiegen in einen vollbesetzten ICE um. Besser wäre es natürlich, sich für einige Zeit ein Hotel in Hannover zu buchen , damit sich die Menschen erholen konnten, um dann wiederum die Reise anzutreten.

Bei diesem war jedoch auch die Klimaanlage ausgefallen und dann begann eine schreckliche Zeit. Viele Kinder brachen zusammen, einige waren kurz vor dem Kollabieren. Eine Mutter versuchte während der Fahrt die Scheibe des fahrenden ICEs zu zerschlagen, weil ihr Sohn nach Luft rang.

In Bielefeld konnten dann alle aussteigen. Die Kinder und Jugendlichen wurden sofort ärztlich behandelt.

Die Bahn äußerte sich auch, mit einem: "Es tut und leid" 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.