Neues von den Räubern vom Überfall eines Pokerturnieres im Berliner Luxushotel Grand Hyatt

| Keine Kommentare

Einer der mutmaßlichen Räuber wurde heute wieder frei gelassen.

Der Grund: Er hatte eine Aussage gemacht und sachdienliche Hinweise gegeben, die zur Aufklärung des Überfalls beigetragen haben.

Weiterhin wollte der Räuber seinen Anteil von 40.000 Euro wieder zurückgeben, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Er war einer der Täter vom 06.03.2010. Er und noch weitere überfielen das Pokerturnier im Berliner Grand Hyatt Hotel und erbeuteten rund 240.000 Euro.

Elf Tage nach dem Überfall, stellte sich der 21-jährige freiwillig der Polizei und verriet die Namen der Beteiligten. Das wiedrum führte zu weiteren Verhaftungen.

Er muss aber trotzdem mit einem Prozess rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.