Fr. Jun 18th, 2021
News

NewsWer heute fliegen will, sollte zuerst einmal überprüfen, ob der Flieger überhaupt startet oder landet, vorerst in Norddeutschland, aber auch Ost- und Mitteldeutschland könnten Probleme bekommen.

Die Aschewolke des isländischen Vulkans Grímsvötn hat Deutschland erreicht. In Bremen gilt seit 5 Uhr ein Flugverbot, in Hamburg seit 6 Uhr. Im Laufe des Tages könnten auch Berlin und Hannover betroffen sein, das ist aber noch unklar. Der Süden und Westen Deutschlands werden wohl verschont bleiben.

Schon gestern waren europaweit rund 500 Flüge von und nach Schottland und Nordengland gestrichen worden, was im Verhältnis zum Gesamtflugaufkommen europaweit nur einen sehr geringen Prozentsatz darstellt.

Der Grenzwert für Deutschland wurde bei 2,0 Milligramm Asche pro Kubikmeter Luft festgelegt. Er ist in Europa nicht einheitlich geregelt.

Obwohl der Vulkan nach wie vor aktiv ist, wird nicht mit ähnlichen Auswirkungen wie im vergangenen Jahr nach dem Ausbruch des Eyjafjallajökull auf Island gerechnet.

Von Astera

Ein Gedanke zu „Teilweise Sperrung des deutschen Luftraums wegen Aschewolke“
  1. Es ist wirklich heftig, was diese Vulkane in Island für einen wirtschaftlichen Schaden verursachen. Ich war letztes Jahr selber davon betroffen, und konnte meinen Rückflug dann fast zwei Wochen später antreten. Dabei hatte ich noch Glück im Unglück: andere mussten auf einem Flughafen campieren – ich wurde noch vorher "abgefangen"…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.