Trauerfeier für die Opfer der Loveparade (auch im TV)

| Keine Kommentare

 

Morgen, genau eine Woche nach dem schrecklichen Unglück durch eine Massenpanik auf der Loveparade, findet in Duisburg die Trauerfeier für die 21 Menschen, die sterben mussten, statt.
 
 
Die ökumenische Gedenkfeier in der Salvatorkirche beginnt um 11 Uhr und wird ca. 1 Stunde dauern.
 
Bundeskanzlerin Angela Merkel, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD), Bundespräsident Christian Wulff und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) werden erwartet, den Gottesdienst halten Nikolaus Schneider, Präses der evangelischen Kirche im Rheinland, und Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck gemeinsam.
 
Weder Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland noch Veranstalter Rainer Schaller werden an der Gedenkfeier nicht teilnehmen, um die Gefühle der Angehörigen nicht zu verletzten, schreibt die Süddeutsche Zeitung.
Es wurde aber wohl ein Soforthilfefonds vom Veranstalter und der AXA in Höhe von 1 Million Euro zur Verfügung gestellt.
 
Die Plätze in der Kirche sind  Angehörigen,  Rettungskräften und Verletzten vorbehalten.
 
Die Trauerfeier wird auf einer Großbildleinwand in die MSV Arena, sowie unter anderem in 12 katholische und evangelische Kirchen in Duisburg übertragen. Duisburg erwartet Zehntausende Besucher.
 
In ganz Deutschland ist für morgen Trauerbeflaggung für die oberen Bundesbehörden und deren Einrichtungen angeordnet.
 
Eine Livesendung erfolgt bei WDR und ARD von 10.45 Uhr bis 12.30 Uhr. 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.