Welpenmörderin von der Polizei identifiziert

| Keine Kommentare

In einem Video bei You tube, das inzwischen entfernt worden ist, wurde gezeigt, wie eine junge Frau sechs Hundewelpen in einem Fluss ertränkt.

Ein 44 Sekunden dauerndes Video, das Tierschützer und Internet-User auf die Barrikaden trieb. Es wurden Aufrufe gestartet, das Mädchen im roten Kapuzensweatshirt zu finden.

Es tauchte im Internet im Zusammenhang mit dieser Tat der Name einer jungen Frau auf. Und nicht nur das, ihre persönlichen  Daten wurden im Internet veröffentlicht. Sie wurde beschimpft und erhielt wohl sogar Morddrohungen, die Polizei musste sie schützen. Gemäß der sueddeutschen.de ist die 18jährige mittlerweile ins Ausland geflüchtet, obwohl längst bekannt wurde, dass das betreffende Video nicht aus Deutschland stammt und dass sie unschuldig ist.
 
Die Polizei ermittelt wegen Beleidigung, Bedrohung und falscher Verdächtigung.
 
Jetzt berichten der Berliner Kurier und blick.ch, dass die Welpenmörderin ermittelt worden ist. Es soll sich um ein 12jähriges Mädchen aus Bugojino in Bosnien handeln, das von der Großmutter beauftragt worden war, die drei Tage alten Welpen zu ertränken.
In Bosnien ruft das aber wohl keinerlei Empörung hervor und ist alltäglich, gelten doch Hunde oft als Plage. Hier wird Tierquälerei mit einer Geldstrafe zwischen 15,– und 5.000,– Euro geahndet. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.