So teuer kann der Winter werden!

| Keine Kommentare

Noch hat uns der Winter fest im Griff. in einigen Teilen Deutschlands regnet es zwar und die Temperaturen sind schon manchmal in den leichten Plusbereich geklettert, aber schon für die kommende Woche ist neue Kälte voraus gesagt.

Für die nächsten Tage steht ein bunter Mix aus leichtem Schnee, Regen und Nebel zur Verfügung.

Aber schon steht das nächste Problem ins Haus: Durch das verhältnismäßig milde Wetter im Westen Deutschlands und fallenden Regen beginnen sich die Flüsse zu füllen. Die Mosel hat bereits Hochwasser gemeldet und am Wochenende wird mit steigenden Pegelständen gerechnet. 

Im Osten Deutschlands sind die Flüsse noch mit Eis bedeckt, was zur Folge hat, dass überraschendes Regen- und Tauwasser nicht abfließen könnte.

Dagegen sind die Wasserstraßen in Süddeutschland, wie Donau und Isar sogar unter dem Normalstand.

Viele Gemeinden befürchten drohende Kosten, da Tau- und Regenwasser in jede Ritze im Straßenbelag eindringt und durch folgenden Frost massive Straßenschäden entstehen können.

Die Hausbesitzer sind nicht nur in der Haftung, sondern auch in der Pflicht. Sie müssen dafür Sorge tragen, dass durch Eiszapfen oder Dachlawinen nichts und niemand Schaden nehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.