Wenn Isidor geht, kann der Frühling kommen

| Keine Kommentare

Vielleicht ist jetzt doch langsam "Land in Sicht" mit unserem Wetter.

Während jetzt noch im Süden Deutschlands knackige Minusgrade sind und Schnee liegt, im Norden und Osten trübes Wetter mit Regen, Schnee und auch zeitweise Glätte vorherrscht, soll es ab Mitte nächster Woche frühlingshaft werden.
 
Mit Hoch Isidor strömt noch einmal kalte Luft herein, so dass auch das kommende Wochenende dazu einladen wird, es sich drinnen gemütlich zu machen. Das Gemisch aus Regen, Schnee, tagsüber wenige Plusgrade und nachts Temperaturen im Minusbereich bleibt uns noch die nächsten Tage erhalten.
 
Aber dann – wahrscheinlich ab Mittwoch – soll es wärmer und schöner werden. Am Rhein werden bis zu 12 Grad erwartet und im Südwesten Deutschlands könnte das Thermometer sogar auf 15 Grad klettern.
 
Übrigens: Den meteorologischer Anfang haben wir schon hinter uns – der war nämlich am 1. März 2010.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.