Wetter: Hoch Beowulf bringt wieder mehr Wärme

| Keine Kommentare

Die ganz große Hitze ist erst einmal vorbei, aber wohl nur vorübergehend.

Nach Regen und zum Teil schweren Unwettern hat sich die Luft etwas abgekühlt. Aber es hab bei den letzten Unwettern Schäden in Millionenhöhe und sogar einen Toten.
 
In Brandenburg stürzte ein Baum auf ein Zelt. Ein Mann wurde getötet, ein anderer erlitt einen Schock.
Es gab Blitzeinschläge, überflutete Straßen und umgestürzte Bäume.
Noch schlimmer traf es Bayern. Auch hier ein ähnliches Bild, hinzu kamen örtlich Hagelkörner in Tennisballgröße und Stromausfälle.
In NRW gab es zum Teil überflutete und unpassierbare Straßen, ebenso Hagel, Regen und Sturmböen bis über 100 kmh. Ein Autofahrer wurde lebensgefährlich verletzt.
 
Für die nächsten Tage wird aber wieder Wärme Dank Hoch Beowulf und eventuell Unwetter angekündigt.
 
Morgen wird es sonnig bei angenehmen Temperaturen von 25 Grad im Nordosten und schon wieder 30 Grad im Südwesten.
Dienstag klettert das Thermometer schon wieder auf 27 bis 34 Grad, jedoch bleiben die Nächte erholsam kühl.
Und am Mittwoch wird dann das Ganze von vorn losgehen: Schwülheiße Hitze, örtlich bis 37 Grad, warme Nächte und dadurch bedingte Gewitter.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.