Wetter: Tief Beate löst Hoch Fred ab – es wird kühler und nass, teilweise Unwetter

| Keine Kommentare

Es scheint so als sei der Sommer vorbei und das direkt nach den Sommerferien, pünktlich zum Schulanfang.

Im Norden Deutschlands hat es schon angefangen. Dort herrschen schon kühle Luftmassen vor, im Westen noch anfangs warm aber dann merklich kühler und unfreundlicher.

Gewitter überstreifen Deutschland, gebietsweise treten Unwetter auf, mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Im Süden und Südosten erreichen die Temperaturen noch 25 bis 28 Grad, im Rest der Republik nur 21 bis 25 Grad.

Das zieht sich bis Donnerstag so hin. Nur im äußersten Süden bleibt es meist trocken, der Rest versinkt in Regen und "trübsal".


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.