Di. Okt 26th, 2021

 

Das St. Antoniusheim in Fulda ist Ausrichter des vom 12. – 13. Mai 2011 stattfindenden FussballFREUNDE Spielfests für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung. Nach einer engagierten Bewerbung erhielt die osthessische Stadt den Zuschlag als Ausrichterstadt von den FussballFREUNDE Initiatoren Special Olympics Deutschland (SOD), der Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung, und der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes.
Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernimmt Fuldas Oberbürgermeister Gerhard Möller. „Wir freuen uns, dass wir das Nationale Spielfest in unserer Stadt ausrichten können. Es wird mit Sicherheit ein tolles Fußballfest werden, für das ich gerne die Schirmherrschaft übernommen habe“, so Möller. Die Freude teilt Rainer Sippel, Geschäftsführer des St. Antoniusheimes: „Sport, vor allem Fußball, bringt die Menschen zusammen, begeistert und verbindet sie. Das Turnier in Fulda wird ein besonderes Ereignis für eine gelungene Integration werden.“
 
Unterstützung erfährt das heilpädagogische Zentrum St. Antoniusheim durch den SOD Landesverband Hessen, den Hessischen Fußballverband, dem Landkreis Fulda, den beteiligten Schulen, vom Schulamt und der Hochschule Fulda, dem Fußballverein SC Borussia Fulda und vielen anderen Organisationen. Dass Fulda in freudiger Erwartung auf das Spielfest ist, davon hatten sich die Projektträger bereits Ende Oktober 2010 bei einer Besichtigung der Austragungsstätten überzeugen können. “Es ist schön zu sehen, wie sich das St. Antoniusheim auf das Spielfest freut und vorbereitet. Nicht zuletzt auch durch die vielfach zugesagte Unterstützung, zum Beispiel der Stadt Fulda und des Hessischen Fußballverbandes, gehen wir davon aus, dass die Veranstaltung ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden wird“, sagt Tobias Wrzesinski, der stellvertretende Geschäftsführer der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes.
 
Im Rahmen der Initiative FussballFREUNDE kicken seit Beginn des Jahres 2010 in den Pilotländern Bremen, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam in sogenannten Unified- Mannschaften. Die integrativen Fußballteams bilden sich aus Schülerinnen und Schülern von Regel- und Förderschulen. Ein Fußballverein steht jeweils als Kooperationspartner zur Verfügung. Auf diese Weise sollen die Projektteilnehmer mittelfristig den Weg in reguläre Vereinsstrukturen finden. Die Initiative wird von der EU-Kommission im Rahmen des EU Youth Unified Sports® Development Projects unterstützt.
 
Ziel des geplanten Spielfests in Fulda ist es, die bis dato gegründeten integrativen Mannschaften in einer gemeinsamen Veranstaltung zusammenzuführen. Die Eröffnungs- und Abschlussfeier sowie Angebote des Gesundheitsprogramms Healthy Athletes® und des Wettbewerbsfreien Angebots runden die Veran-staltung ab. Zudem sollen Interessierte zur Gründung neuer Unified Mannschaften motiviert werden.
 
„Der erfolgreiche Start des Pilotprojektes FussballFREUNDE zeigt das große Interesse von Menschen mit und ohne Behinderung, gemeinsam in integrativen Mannschaften Sport zu treiben“, resümiert Nicole Vincenz, Referentin Sport von SOD. „Die Durchführung des Nationalen Spielfests stellt den vorläufigen Höhepunkt des Projektes dar. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem St. Antoniusheim Fulda sowie allen weiteren Projektpartnern, denn wir haben in der Vergangenheit gesehen, welch tolle Veranstaltungen in Fulda bereits ausgetragen wurden.“
 
Quelle: Special Olympics Deutschland e.V.

Von Astera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.