Mo. Okt 2nd, 2023

 

5 gegen Jauch – Teil 2 –
 
Runde 4 begann:
 
Hubertus wollte wissen „Welches deutsche Gesangsduo couverte den Titel „Paranoid“ von der Hardrock Legende Black Sabbath?“
a) Ich + Ich, b) Modern Talking, c) Rosenstolz, d) Cindy & Bert
Wieder Raten: „Rosenstolz.“ Und – wer hätte das gedacht? Es waren Cindy & Bert mit „Der Hund von Baskerville“, was Jauch halb zur Verzweifelung und halb zum Singen brachte.
 
Weiterkommen wollte Fatma mit „Welche Tätowierung hat David Beckham nicht?“ Über die mögliche Antwort „römische Zahl VII“ spekulierte Oliver Pocher, als Jauch überlegt, wofür die Zahl VII stehen könnte. „Den IQ?“ – „Die Anzahl der Kalorien, die seine Frau zu sich nimmt?“
Michelangelo-Engel wurde als Antwort gewählt. David Beckham trägt nicht „veni, vidi, vici“, wohl aber den Engel, ein geflügeltes Kreuz und die VII.
 
Bis jetzt hatte Günther Jauch nicht eine einzige Frage richtig beantworten können.
 
Philipp:„Welches Land war 2008 laut Welttourismus-Organisation nach Anzahl der Besucher das beliebteste Reiseziel weltweit?“ Er musste zwischen Frankreich, Italien, USA und Spanien entscheiden und wählte Italien. Richtig war Frankreich mit 79,4 Millionen Touristen.
 
Und weiter ging es. „Welcher Film hatte seit 1968 die meisten Kinobesucher in Deutschland?“
a) Das Dschungelbuch, b) Titanic, c) Spiel mir das Lied vom Tod, d) Pretty Woman.
 
Die Frage hatte nicht mit der Uraufführung zu tun, sondern damit, dass erst seit 1968 die Zahlen ermittelt und festgehalten werden. C wurde eingeloggt, was falsch war. Richtig war das Dschungelbuch mit 27.4 Millionen Besuchern.
 
Alle Kandidaten kamen in die 5., die Finalrunde, evtl. den Jackpot teilen müssen.
 
Letzte Frage von Hubertus: „Das so genannte Bochdalek Blumenkörbchen findet man
a) am Grund von Lagunen, b) in einer Orgel, c) auf dem Saturn, d) im menschlichen Hirn
 
Der Internet-Joker wurde in Anspruch genommen, was für 20 Sekunden gestattet ist. Günther Jauch meinte gelesen zu haben, dass es etwas mit Hirn zu tun hat. Volltreffer! Dr Zilkens ist raus und darf mit 20.000,– Euro nach Hause gehen.
 
Fatma bekam ihre Chance: „Was wurde in den 40er Jahren unter dem Namen Doramad verkauft?
a) Hustensaft mit Heroin, b) arsenhaltiges Shampoo, c) radioaktive Zahnpasta, d) Hautcreme   mit Wal-Kot.
 
Günther Jauch wählte ohne Joker Antwort a), aber es war die Zahnpasta!
Fatma ist als erste durch und ist damit die erste Kandidatin, die Jauch geschlagen hat.
 
 
Letzte Frage von Philipp: „Was war 1971 das erste offizielle Wort des Jahres?“ Jauch wählte „Nostalgie“. Das erste offizielle Wort war aber „aufmüpfig“ gewesen.
Somit konnte sich der zweite Kandidat über seinen Sieg freuen.
 
Kandidatin Sarah hatte folgende Frage auf Lager: „Worauf wurde unter Zar Peter dem Großen eine Steuer von 50 Rubel erhoben?“
a) Bärte, b) Kutschen, c) Schuhe, d) Leibeigene.
 
Der Telefonjoker wurde bemüht. Er wusste es nicht genau, tippte auf „Bärte“ und Günther Jauch folgte ihm mit seiner Meinung. Und???? Richtig, die Männer sollten Strafe zahlen, wenn sie sich nicht richtig rasierten. Also ging Sarah mit 10.000,– Euro.
 
Die Gewinner Philipp und Fatma verließen die Sendung mit 220.000,– Euro, der Jackpot ist geknackt und Günther Jauch geschlagen!
 
Hier geht es zum 1. Teil der Sendung

Von Astera

3 Gedanken zu „5 gegen Jauch vom 12. März 2010 – Teil 2 –“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert