Bauer sucht Frau

Bauer sucht Frau: Neue Bauern suchen die große Liebe

| Keine Kommentare

Bauer sucht FrauBauer sucht Frau vom 28.5.2012

Endlich heißt es wieder „Bauer sucht Frau“, neue Bauern suchen die Frau fürs Leben. Kandidatinnen können sich für ein Kennenlernen beim großen Scheunenfest bewerben. Diese Bauern sind auf der Suche nach der Frau fürs Leben:

Kurt hat einen großen Milchviehbetrieb und möchte gern Kinder haben, er lebt und arbeitet zusammen mit seinen Eltern auf dem Hof und sagt von sich selbst, dass er gern kuschelt und küsst.

Mit seinen Eltern betreibt der 21jährige Benjamin einen Schweinemastbetrieb in der Nähe des Bodensees. Der Jungbauer ist Romantiker und möchte, dass seine Traumfrau lustig und kindelieb ist.

In Niedersachsen lebt Viehwirt Rainer, er ist 43 Jahre alt und sucht eine liebevolle Frau fürs Leben. Er hat einen Bullenmastbetrieb und betreibt Ackerbau. Von seiner Zukünftigen möchte er, dass sie ihn nimmt wie er ist und sie eine Familie gründen will.

Landwirt Clemens feiert gern und mag Skifahren, der 44jährige Kartoffel- und Schweinebauer kommt aus dem Münsterland. Er hätte gern, dass seine Frau attraktiv ist und auf dem Land gut klar kommt, sie sollte Gummistiefel ebenso mögen, wie Lackschuhe, sagt er.

In Bayerisch Schwaben hofft Landwirt und Schweinebauer Georg (33 Jahre) auf die Frau fürs Leben, der er zeigen will, dass er zärtlich, fröhlich und hilfsbereit ist. Gelegentlich sollte die Frau im Stall mithelfen, gern eine Familie gründen wollen und ein offenes Ohr für ihn haben.

Nach dem Tod seiner Frau mag sich Friedhelm wieder verlieben. Der 47jährige wohnt am Niederrhein, ist gern Landwirt und sucht eine neue Liebe für gute und schlechte Zeiten. Er ist treu und bodenständig, hat das Herz am rechten Fleck, so beschreibt sich der Witwer.

Der 42jährige Jürgen aus Oberfranken ist Hühnerwirt, er sucht eine hübsche Frau, die nicht zickig sein sollte. Er ist auf der Suche nach Zärtlichkeit, möchte mit seiner Frau viel Spaß haben und mit ihr durch dick und dünn gehen.

Im Osnabrücker Land lebt Matthias, der auch eine Frau fürs Leben sucht. Der 35jährige betreibt einen großen Hof und ist schon lange allein. Seine Traumfrau sollte für ihn da sein, ganz viele Kinder und ein schönes Familienleben wollen.

Ziegenwirt Fritz plant ebenfalls eine Familie zu gründen. Der 28jährige lebt allein mit seinen 15 Ziegen und seinem Schäferhund in Sachsen und hätte gern eine Frau, die ihm „genau wie die Ziegen aus der Hand frisst“.

Dieter ist 60 Jahre alt, hatte noch nie eine Beziehung und sucht ebenfalls eine Frau fürs Leben. Er denkt, dass er keine Frau hat, da er nur 1,63 m groß ist und andere ihm die Frauen wegschnappen. Sein Traum ist es, künftig mit einer Frau auf seinem Hof im Wendland zu leben.

Auch Johannes war bisher immer allein, er ist 26 Jahre alt und kommt aus Brandenburg. Er ist schüchtern und verspricht seine zukünftige Frau auf Händen zu tragen.

Hans-Georg aus dem Schwarzwald ist Hobbybauer, der 43jährige würde gern von einer Frau verzaubert werden. Er hatte  noch keine Freundin, bezeichnet sich als zuverlässig und liebevoll, sein Herzenswunsch ist eine ehrliche, liebevolle Frau.

Er ist ein Typ mit Kuschelfaktor, so charakterisiert sich Martin, 42 Jahre alt und sucht eine Frau, die etwas „Handfestes“ haben sollte, beschreibt er.

Landwirt und Ackerbauer Peter (30 Jahre) lebt allein auf einem großen Hof und hofft auf die große Liebe. Dass er schüchtern und zurückhaltend ist, sieht er als Grund dafür, dass er noch allein ist.

Auch in dieser Staffel heißt es „Bauer sucht Mann“: Denny ist 30 Jahre alt und kommt aus der Niederlausitz. Er ist aufgeschlossen, spontan, ein wenig verrückt, aber auch bodenständig erklärt er. Ihm ist noch nicht die Liebe auf der ersten Blick begegnet, aber er hofft ´darauf.

50 Jahre alt ist Heinrich, der 600 Schweine auf seinem Hof hat. Er will nicht den Rest seines Lebens allein verbringen und hofft neben einer natürlichen Frau auch noch darauf, dass sein Kinderwunsch erfüllt wird.

Bei Marcel und Katja in Hessen laufen dagegen schon die Hochzeitsvorbereitungen:

Die Brautjungfern dürfen sich ihre Kleider aussuchen, sie einigen sich auf ein himmelblaues, langes Kleid mit Pailletten. Währenddessen beschäftigt sich Schäfer Marcel damit, das Material für eine Girlande für die Hochzeit zu beschaffen. Mutter, Schwiegermutter und Katja basteln bei Bowle gemeinsam die traditionelle Brautgirlande für die Dekoration der Haustür.

Der Trauzeuge von Marcel wird Schäfer Lämmes sein, der einen Schafbock als Hochzeitsgeschenk mitbringt. Außerdem hat er zwei kleine Kräuterliköre zum Beruhigen der Nerven mit dabei. Schon vor der Hochzeit fließen bei Marcels Mama Heidi Freudentränen, während sich Katja und ihre Brautjungfern sich umziehen. Auch hier ist es tränenreich, Vater Frank ist sehr gerührt, er chauffiert dann seine Tochter auf einem schwarzen Roller zur Kirche.

Wir sehen in der Kirche einige bekannte Gesichter aus den bisherigen Staffeln von „Bauer sucht Frau“, Paare, die sich schon gefunden haben.

Marcel ist völlig begeistert von seiner Katja, die aussieht wie eine Märchenprinzessin, so beschreibt er seine Traumfrau. Nach einem sehr emotionalen Ringwechsel strahlen beide und küssen sich innig, bevor es sie mit Nagelscheren ein Herz aus einem großen Tuch ausschneiden müssen. Jeder eine Hälfte – und wer zuerst fertig ist, hat in der Ehe das Sagen – verspricht der Brauch.
Mit der Pferde-Kutsche geht es wenig später zur Hochzeitsfeier, wo das Paar einen Baum und zwei Minischweine geschenkt bekommt. Beim Eröffnungstanz zur Feier scheinen sie alles um sich herum zu vergessen.

Vor zwei Jahren, beim Beginn seiner Suche,  hätte Schäfer Marcel nicht auf so etwas zu hoffen gewagt. Wünschen wir den neuen Bauern dieser Staffel, dass sie auch Glück haben werden!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.