Das Perfekte Promi Dinner: Wedding-Planner Froonck Matthée gewinnt

| 1 Kommentar

 

Einige Teilnehmer des Dschungelcamps "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" durften sich beim Perfekten Promi Dinner vom 13.3.2011 wiedersehen:  
Indira Weiß, Jay Khan, Katy Karrenbauer und Froonck Matthée.

Indira Weiß lebt in München und Jay erzählt, dass diese zwar schon bei ihm in Berlin war, er aber jedoch noch nie bei ihr.
Die „Geschichte“ der beiden hatte im Dschungelcamp für etwas Aufregung gesorgt, nach dem Motto „Fake oder Liebesgeschichte?“
Seit ihrer Rückkehr aus Australien gelten die beiden als Paar, werden aber selten zusammen gesehen.

Die Vorspeise „Kalberne Chili Fleischpflanzerl“ mit Kartoffelsalat ruft bei Katy Karrenbauer die Assoziation „auf jeden Fall etwas Pflanzliches“ (wegen „Pflanzerl“) hervor.
Stilecht zaubert Indira eine blauweiße Tischdekoration in Oktoberfesttradition und für jeden Gast gibt es ein kleines Döschen Schnupftabak als Gastgeschenk.

Nach der schon nicht kleinlich bemessenen Vorspeise serviert Indira für jeden eine halbe "resche" Ente mit Blaukraut und Knödeln.
Und dabei halten die vier einen kleinen Rückblick auf die gemeinsame Zeit im Dschungelcamp, gern auch mit Sarah-Knappik-Erinnerungen.
Damit keiner hungrig nach Hause gehen muss, gibt es als Nachtisch „Bayerische Creme von Hand flambiert“, begleitet von dem magischen Satz des Camps „Ich hatte die härteste Prüfung aller Zeiten!“ Die härteste Prüfung für die Promis an dem Abend ist es wohl, Schnupftabak auszuprobieren.
Danach folgte Privatsphäre für Indira und Jay.

25 Punkte für Indira

Den zweiten Abend gestaltet Froonck Mathée in Berlin- Prenzl`berg. 

Froonck´s  Dinner steht im Zeichen des Dschungels.
Während des Kochens denkt der Wedding-Planner an seine Zeit im Dschungel und – das, was er später nur im Fernsehen miterleben konnte. Er hat überhaupt kein Verständnis dafür, wie fast alle anderen im Camp Front gegen Sarah bezogen hatten, die Geschichte „alle gegen einen“ ist nicht sein Ding, sagt Froonck.
Vorspeise: „Ich nehme meinen Büffet-Teller“ (Trüffel-Omelett), gefolgt von Straußen- und Känguru-Steak mit Roten Beeten aus dem Backofen und Kürbispüree, Das Menü kommt bei Froonck´s Gästen sehr gut an, ebenso, wie die musikalische Einlage mit einem Didgeridoo. 
Der Nachtisch Bananenkuchen und Toffee-Eis beflügelt Indira zu recht freizügigen Äußerungen.

27 Punkte für Froonck

Wir bleiben in Berlin, denn auch Katy Karrenbauer wohnt in der Bundeshauptstadt. Sie würde gern gewinnen, fürchtet aber, dass das unmöglich ist.
Während dessen tauscht sich Indira mit Froonck aus: Dass Katy bei ihrem Dinner oftmals gestichelt hätte und man sich als Gast auch benehmen müsse……
Bei Katy liegt die Betonung auf koscherem Essen und das Ganze in der italienischen Variante.
In den Zutaten für das koschere Essen liegt für Katy die Herausforderung, denn sie möchte wissen, ob es geschmackliche Unterschiede gibt. Während Indira erklärt, dass koscheres Essen nicht nur an den Zutaten fest gemacht wird, sondern unzählige Regeln zu beachten sind.
Jay seinerseits ist erstaunt, dass koscheres Essen lecker schmeckt und Indira weist ihn darauf hin, dass das nichts mit Krankenhausessen zu tun hat, sondern mit dem Reinheitsgebot.

Nach der gemischten Vorspeise gibt es Besuch von Schlangen, was Froonck nicht wirklich zu begeistern scheint. Zumal er die Schlange – ebenso wie Indira und Jay – auch während des Essens um den Hals tragen darf. Jedenfalls so lange, bis Katy ihn erlöst.
Das Hervorzaubern einer Vogelspinne beim Hauptgang lenkt dann auch sehr vom Essen ab.
Als Abschluss gibt es leckeres Tiramisu und für Indira einen Käseteller.

21 Punkte für Katy

Und noch ein Dinner in Berlin – bei Jay Khan. Indira hatte bei ihm übernachtet, denn sie ist krank…..so hat sie Bettruhe verordnet bekommen: „Von Schnuffelchen“. Jay holt sich genauso wie auch schon Indira Hilfe beim Kochen. Er kann nicht wirklich kochen, meint er, stellt sich aber gern jeder Herausforderung.
Das einzige, was er nach seiner Dschungelzeit bereut, ist, dass er zuviel Dinge zu dicht an sich heran gelassen hat, ist sein Fazit zum Dschungelcamp
Als Vorspeise gibt es bei ihm exotische Tomatensuppe mit Garnelenspieß, leider mag Katy generell keine Suppe und ihre Garnelen waren innen ein wenig kühl, merkt sie an.
Es folgt Lammkarree mit Rosmarinkartoffeln und Ratatouille, ein Gericht, an dem Jay durchaus mitgewirkt hat……
Ein wenig gibt es zu Meckern: Froonck hätte gern ein wenig mehr gehabt, für Katy war das Fleisch etwas zu roh. Dass Jay dann auch noch Probleme hatte, die Weinflasche zu öffnen und Rot- mit Weißwein verwechselte, blieb ebenfalls nicht unkommentiert.

Schade nur, dass er keine Kaffeepads für seine Maschine hatte und mal eben losfuhr, um ein paar „Coffee to go“ zu holen, um das Tiramisu zu komplettieren. Bei dem Nachtisch hat er „mitgemacht“, gibt er insgeheim zu und bedankt sich in der Küche bei seiner „Helferin“.
Katy mosert ein wenig, für Indira ging es nicht perfekter als bei ihm.

25 Punkte für Jay

Über ihren dritten Platz ist Katy Karrenbauer schon recht enttäuscht, zumal sie allein ohne Hilfe gekocht hatte.
Platz zwei für "Indi" und "Schnuffelchen", bzw. Indira Weiß und Jay Khan.
Sieger ist Froonck Matthée.




Ein Kommentar

  1. … der Didgeridoo-Spieler bei Froonck war ich übrigens.

    beste Grüße aus Berlin

    Marc

    http://www.didgeridoo-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.