Dschungelcamp 2013: Fiona freut sich auf das Hotel

| Keine Kommentare

 

Claudelle Deckert, Fiona Erdmann, Joey Heindle Olivia Jones und Patrick Nuo – das sind die Kandidaten, die kurz vor dem Finale noch im Dschungelcamp sind.
Am Feuer wird es heiß, besonders themenmäßig. Zumindest Fiona, Claudelle und Olivia haben Spaß. Joey Heindle nennt das Ganze einen „sexistischen Lagerkoller“, findet die Gespräche ekelig und auch Patrick Nuo beanstandet, ein bisschen Anstand müsse man(Frau) schon haben. Fiona findet, das ist so ein richtiger Mädelsabend. Und Joey hat Bedenken, das sind keine Themen für den Dschungel, denn wer weiß schon, wie das wohl zusammengeschnitten wird…….Patrick Nuo bleibt schweigsam, bis er irgendwann zu Joey steht.

Bei der Feuerwache wird wieder getratscht. Fiona berichtet über ihre Erlebnisse mit Desiree Nick beim „Promidiner“. Sie sei doch tatsächlich gefragt worden, was sie denn schon geleistet hätte!? Auch Olivia kann zu dieser Thematik etwas beitragen. Warum die beiden wohl flüstern? Damit sie keiner hört???? Auch andere Promidamen und Themen sind besprechenswert. Auch hier finden Überlegungen statt, was wohl aus ihrer gemeinsamen und langen Zeit im Dschungel preisgegeben wird.

Gestern war dann Patrick Nuo nicht mehr weitergekommen und Joey überlegte, dass er jetzt noch der einzige Mann im Camp sei. So überträgt ihm Patrick das Amt als Teamchef. Eigentlich ist Olivia ja auch ein Mann, sinniert Joey. Aber sie will absolut nicht Oliver sein, obwohl er gefragt hätte. „Überzufrieden“ ist Patrick, der dieses Erlebnis nie vergessen wird, denn er war immerhin 14 Tage im Dschungelcamp.

Geburtstag im Camp zu feiern, ist sicher auch etwas Besonderes: Claudelle wurde an ihrem Ehrentag wach und schrie „Ich habe Geburtstag“, während Fiona schon an ihrem Bett gewartet hatte, um zu gratulieren. Claudelle war ein wenig traurig und Fiona sah ihre Aufgabe darin, sie immer und immer wieder darauf hinzuweisen „Du hast Geburtstag!“. Olivia sah genau darin eine Taktik von Fiona, um der Dschungelkrone einen Schritt näher zu kommen. Noch nie hatte sie so einen trostlosen Geburtstag, bedauert das Geburtstagskind.

Der Teamchef verkündet, dass einer von ihnen in die Dschungelprüfung gehen muss und versammelt alle am Feuer. Dann sind es alle Ladies, die ein „vielleicht“ von ihm bekommen. Und warum? Weil alle vier zusammen gehen sollen. Auf einem kleinen See liegen vier Sterne am Ufer, für jeden Promi gibt es einen Stern. Von einer Plattform aus sollen sie sich mit einem Seil über den See schwingen und so vom Seil abspringen, dass sie mit ihrer Landung einen Stern zerstören. Gespielt wird paarweise, denn der Stern muss im Wasser für den Partner am Seil in die richtige Position gebracht werden.
Pro Stern gibt es drei Versuche und Fiona jammert schon am Ufer. „Ist das kalt, ist das kalt!“, denn es regnet. Joey findet es ebenfalls „Voll kalt“, während Olivia schon Wasser ist und verkündet, es sind sicher 25 Grad Wassertemperatur. Den ersten Treffer landet Olivia, leider bleibt der Stern ganz. „Ihr müsst genau in der Mitte des Sterns landen!“ erklärt Daniel Hartwich. Der erste Stern zerstört, sprich das erste Essen wird von Joey erspielt. Ab jetzt braucht er nicht mehr zu springen. Als nächste schafft es Fiona, Claudelle geht leer aus. „Stell dir vor auf dem Stern liegt Patrick Nuo“ will Sonja Zietlow Dschungelmutti Olivia motivieren. Manches scheint Wunder zu wirken, denn nun landet Olivia genau richtig, allerdings geht dabei eine ihrer Brüste auf die Flucht. Sie ist die einzige im Camp, die ihre Brüste auswringen kann, lacht Olivia über sich selbst und Joey möchte erklären: „Olivia ist ein Mann!“ So sind es drei Sterne, was drei Essen bedeutet.
Claudelle ist gefrustet, sie würde den Vollpfosten abgeben. „Gar nicht Schatzi“ wendet Fiona ein und weiß außerdem „Du hast Geburtstag!“

Sie ist total glücklich, verkündet Fiona, zum einen weil es sooooo viel Menschen gibt, die hinter einem stehen. Zum anderen, weil man soooo viel über sich selbst lernen konnte. Für Claudelle sind es viele kleine Momente, die den großen Moment ausmachen. Joey muss noch einmal den Brief von zuhause lesen und erklärt, dass es das Schlimmste war, sich zu überwinden im Camp zu bleiben. Und er hat gelernt, dass er ein Kämpfer ist.
Hoch zufrieden ist Olivia, dass sie als „schrilles Huhn“ solange im Camp bleiben durfte. Über sich gelernt hat sie, dass sie „solches Viehzeug“ essen kann und die größte Überwindung für sie war, sich ungeschminkt zu zeigen.

Noch eine Nacht haben sie vor sich und alle wollen die Krone. Sie kämpft mit den Waffen einer Frau und der Brutalität eines Mannes, verspricht Olivia und Joey hat erkannt, dass jeder Tag zählt.

Eine letzte Schatzsuche und zwar im strömenden Regen. Olivia und Joey sollen losziehen. „Bei dem Wetter, geht das?“ möchte Joey wissen und Olivia hätte es gern, wenn sie warten könnten, bis der Regen aufhört. Es gibt kein Erbarmen für die beiden und sie marschieren durch Matsch, um irgendwann bei der Schatztruhe zu landen. In einer durchsichtigen Box steht auf einem Gestell eine Torte. „Bringt Claudelle den Kuchen“ lautet die Aufgabe. Am Boden der Box sind etliche Maden und Kakerlaken, darin sollte die Torte besser nicht landen. Beide sollen die Kiste tragen, was aufgrund des Größenunterschiedes nicht einfach ist. Für ungefähr zwei Meter geht das Unternehmen gut, dann gerät die Torte ins Rutschen, doch irgendwie landet die Truhe schließlich  im Camp. Dass die Köstlichkeit inzwischen ein wenig bevölkert ist, stört keinen und es wird geschlemmt.

Natürlich ist es Fiona egal, ob sie die Krone bekommt oder nicht. Das sagt sie jedenfalls. Die Hauptsache wäre, dass sie wieder nachhause gehen und etwas Tolles mitnehmen. Mittlerweile ist Joey sicher, dass das so nicht stimmt. Seiner Meinung nach spielt Fiona eine Rolle und würde sich die Finger nach der Krone „abschlecken“.

Im Dschungeltelefon wartet abends ein Sektchen als Geburtstagsüberraschung. Es werden Partylieder angestimmt, aber Joey tanzt aus der Reihe und singt seine eigenen Songs. Die Campmutti initiiert eine Polonaise, der Alkohol zeigt Wirkung, jedoch gibt es für das Campküken ein Problem. Er fordert auf, sich zusammenzureißen, denn schließlich sei man im deutschen Fernsehen!

Mal schauen, wer es bis ins Finale schafft. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich betreten das Camp:
Joey Heindle möchte es spannend und Sonja Zietlow blickt auf seine Zeit und seine Äußerungen zurück. Zitiert einiges. Er schaut ratlos, „Habe ich das gesagt?“ Er ist es – vielleicht.
Olivia Jones – mit ihr hätte die Sendung so etwas sie eine Außenreporterin erhalten, nichts sei unkommentiert geblieben. Sie ist es – nicht!
Claudelle Deckert – bei den Dschungelprüfungen hätte sie tapfer gekämpft, hätte versaute Sachen auf ihrer Kuscheldecke stehen. Sie ist es – nicht!
Fiona Erdmann – sie sei eine Frau wie ein Ferrari „Schnell, schwer zu händeln und leicht im oberen Tourenbereich“, schauspielerisch gut auf der Höhe. Sie ist es – vielleicht.

„Es ist wirklich okay“ versichert Fiona, außerdem ist ihr Dschungelbett total nass und so kann sie wenigstens noch eine Nacht im Hotel verbringen. Denn sie ist es, die gehen muss und als vierte Siegerin das Camp verlässt. Sie kann es kaum erwarten, endlich ins Hotel zu kommen. Sagt sie und: „DAS IST VOLL OKAY!“

Mächtig sauer scheint Joey zu sein. Nein, nicht weil Fiona auszieht, sondern weil ihm Äußerungen unterstellt worden wären, die er nie gesagt hätte. Eine Sauerei ist das für ihn und er hat Bedenken, was denn seine Freundin jetzt sagen soll.

Morgen gibt es das Finale der Staffel, für jeden eine Dschungelprüfung und die Entscheidung, wer den Thron besteigen darf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.