Dschungelcamp 2013: Hochzeit für Joey Heindle und Fiona Erdmann

| Keine Kommentare

Heute startet die siebte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Die schwierige Nachfolge für den viel zu früh verstorbenen Dirk Bach in der Moderation neben Sonja Zietlow tritt Daniel Hartwich an.

Einiges ist neu im Dschungelcamp. Und das sind nicht nur die elf Promis, denen bis zu 16 Tage im Camp bevorstehen. Ihr erstes Zusammentreffen findet auf einer Yacht statt, wo sich alle auch den Zuschauern vorstellen….“man kennt mich“…aus….von….durch….als…., böse Stimmen reden von C- bis Z-Promis. Und nicht nur das – es werden auch schon mehr oder minder nette Statements über die Mitstreiter abgegeben. „Alles ist Mischpoke, alle kann man in der Pfeife rauchen“ ist von Silva zu hören. Olivia Jones fürchtet, der Intelligenzfaktor im Camp ist nicht allzu hoch und für Helmut Berger sind wahrscheinlich alle anderen sowieso unter seinem Niveau.
Dr. Bob weist die Kandidaten ein. Warnt vor mehr oder minder gefährlichen Tieren, vor den Gefahren im Camp, selbst beim Toilettengang. In den letzten Staffeln verbrachten die Promis die letzte Nacht in einem Luxushotel und begannen den anschließenden Tag mit einem Luxusfrühstück. In diesem Jahr werden einige von ihnen schon vorher mit einem Hubschrauber direkt von der Yacht ins Camp gebracht.
Olivia Jones, Fiona Erdmann, Silva Gonzales, Iris Klein, Helmut Berger und Claudelle Deckert reisen unvermittelt ab. Und da gibt es die ersten Verzweiflungsschreie „Ich kann noch nicht gehen!“ ist von Fiona Erdmann zu hören – sie hat noch sooooo viel zu erledigen. Und Olivia Jones hätte eigentlich noch etwas ins Camp schmuggeln wollen und ihre Perücke waschen…..Kein Abschied von den Angehörigen und Freunden, kein Sachen packen, kein netter Abend zur Einstimmung.
Sondern nach der Landung das Einkleiden. Claudelle hat ein Problem mit ihren Ohrsteckern, für Olivia ist der Sichtschutz zu niedrig, Iris konnte ihren Ansatz nicht mehr färben, Fiona bricht ein Fingernagel ab und Helmut Berger erledigt das Procedere des Umkleidens anscheinend im Sitzen.

Auf dem Weg ins Camp wird es dunkel, Olivia führt und beruhigt Helmut Berger. Zuerst muss das Lagerfeuer entzündet und der Teamchef bestimmt werden. Das mit dem Teamchef geht schnell, es wird Olivia Jones. Länger dauert es, bis sie das Dschungeltelefon findet und ihre ersten Eindrücke schildert. „Total abgefahren“ findet sie das Ganze, jetzt muss sie Ämter verteilen. Zum Spüldienst und zum Holz suchen. Olivia ist gern die Freundin, Pflegerin und Kindergärtnerin von Helmut Berger, sagt sie (noch) und er schätzt ihren („wie sagt man noch im Deutschen??“) „Double Sense“. Zu ihm erklärt Sonja Zietlow noch explizit, dass er – wie alle anderen – ärztlich und psychologisch untersucht und als dschungeltauglich erklärt wurde.
Offiziell will dieser sich nur ein wenig umschauen, Olivia geht nach ihm und dem Rechten schauen und erklärt später den anderen, dass es am nächsten Tag eine Strafe geben wird. Denn – Helmut hat ins Camp gepinkelt. Das wiederum erregt den Unwillen von Silva. Nicht nur das Pinkeln, sondern dass Olivia nicht eingeschritten ist. Sie möchte das Ganze nett und gütlich regeln, was auch gelingt.

Das erste Essen kommt: 1 Bund Karotten, 1 Süßkartoffel, Okrabohnen und Lychies und dazu natürlich Reis, während der Rest der Gruppe an einer festlich gedeckten Tafel im Hotel sitzt. Völlig unverständlich für Helmut Berger, dass „die eine Dame da, deren Tochter in Palma arbeitet“, den ganzen Reis aufgebraucht hat. Während dessen erklärt Joey Heindle beim Essen Arno Funke, woran man erkennt, dass Wasser kocht?!
Am Morgen um 4 Uhr werden aber auch die verbliebenen fünf Promis unsanft durch Drill Sergeants aus den Betten geworfen. Sie dürfen aber noch opulent frühstücken und tränenreichen Abschied von ihren Lieben nehmen. Es folgt die Durchsuchung des Gepäcks, denn jeder Promis darf nur zwei Luxusgegenstände mit ins Camp nehmen. So treten auch Georgina, Allegra Curtis, Patrick Nuo, Joey Heindle und Arno Funke ihre Mission an.
Die erste Nacht im Dschungel war nicht wirklich erholsam. Fiona erzählt und kommentiert die halbe Nacht alles, von ihr ist Mama Katzenberger schon jetzt genervt und lästert kräftig. Vielleicht will Olivia Jones Sänger Silva Gonzales loben, als sie sagt, dass man zwischendurch den richtigen Silva sehen würde. Aber meistens würde er Show machen, „Overacting“, was diesen ein wenig auf die Palme bringt.

Unterdessen betätigt sich Joey als Pfadfinder und geleitet die anderen ins Camp, er fühlt sich wie bei „Lost“, sagt er. Sie gelangen zu einer Art Brücke über einen Abgrund. Allegra meint, sie will heute nicht sterben und Joey bittet darum, als erster gehen zu dürfen. Versehen mit Helm und mit einem Seil gesichert, müssen sich die Promis über Plattformen, die an Seilen hängen und über Seile mit einer Art Steigbügeln zum anderen Ende der Schlucht bewegen. Es ist wie bei einer Geburt, überlegt Joey. Dort muss man pressen und hier muss man mit seinen Gefühlen und seiner Angst pressen. Für Allegra Curtis ist das nicht zu bewältigen, es muss einen anderen Weg geben, denkt sie und kehrt um. Arno Funke begleitet sie.

Neu in diesem Jahr ist auch die Bettensituation: Es gibt Feldbetten und zwei Hängematten und zwei Schlafplätze am Boden. Das muss jetzt verteilt und eingeteilt werden.

Diskussion zwischen Silva und Georgina. Hat sie ihn im richtigen Leben vor dem Dschungel angebaggert? Beide haben anscheinend eine unterschiedliche Wahrnehmung.
Ganz ruhig und gelassen geht es dagegen beim Anmarsch von Arno und Allegra zu und irgendwann kommen auch sie bei den anderen an.
Eine erste gemeinsame Nacht wird verbracht und am Morgen ist es sehr, sehr ruhig. Vielleicht auch deshalb, weil über die Hälfte der Promis noch schläft, döst oder schnarcht, während Arno, Iris, Silva und Allegra schon mehr oder minder aktiv sind.

Gevotet werden darf von den Zuschauern für die erste Dschungelprüfung, aus gesundheitlichen Gründen ist Helmut Berger davon ausgenommen.

Langsam wird schon die Schminke weniger und der Hunger größer, dennoch sollen die Promis jemanden auswählen für die Prüfung „Dschungelhochzeit“. Helmut Berger möchte ein Mädchen wählen und entscheidet sich für Silva (?), die Mehrheit der Stimmen geht aber an Fiona Erdmann. Sie vermutet, dass es eine Prüfung mit einer Essensaufgabe wird und nimmt Joey mit. Aber er willigt erst ein, nachdem er sich versichert hat, dass das keine richtige Hochzeit wird.

Aufgrund der in Australien herrschenden Temperaturen und Trockenheit muss auch das Feuer im Camp gelöscht werden.

Zur Hochzeit: Es gibt an sechs Stationen insgesamt elf Sterne, Dr. Bob weist auf Risiken und Gefahren hin. Zuerst einmal muss das Hochzeitsgewand angelegt werden, es handelt sich um ein Kleid und einen Smoking. Kleidungsstücke, die mehrere Tage in einem stinkenden Bad aus Fischabfällen und keineahnungwas zugebracht haben. Behalten sie die Klamotten bis zum Ende der Prüfung an, gibt es dafür je einen Stern. Es folgen ein Zylinder für Joey, gefüllt mit Schleim und Würmern und ein Schleier für Fiona, in den Spinnen eingefüllt werden. Von Musik unterstützt schreiten beide tiefenentspannt zum Dschungelaltar und bekommen dafür zwei Sterne. Jetzt müssen mit dem Mund von beiden innerhalb einer Minute jeweils ein Ring von einem Stern herunter gedreht werden. Bei Fiona ist der Stern in einer Box mit Heuschrecken und auch bei Joey bewacht allerlei Getier seinen Ring. Sie bekommen weitere zwei Sterne für die erfolgreiche Bewältigung der Aufgabe. Beim Hochzeitskuss hält der Bräutigam 15 Sekunden lang eine Riesenkakerlake 15 Sekunden mit den Lippen fest und übergibt diese mit dem Mund an seine Braut. Auch sie soll die Kakerlake 15 Sekunden lang festhalten.
Joey will zum wiederholten Mal die Schutzbrille abmachen und Sonja fragt ihn, ob er mit Brille nichts hören kann. Joey erklärt „Ich bin kurzsichtig!?“ Auch für diesen Teil erzielt das Paar zwei Sterne.
Beim gemeinsamen Stammsägen (ein Holzstamm muss innerhalb von zwei Minuten zersägt werden), erhalten die beiden verschiedene Duschen mit Ungeziefer und allem möglichen Ekligem. Sie geben auf und es gibt keine Belohnung. Wir kommen zur Hochzeitstorte. Jedes Stück – gefüllt mit Würmern und Kakerlaken – muss geteilt werden und sie sollen sich gegenseitig füttern. Sie schaffen das nicht innerhalb der Zeit, würgen und spucken den Moderatoren für die Füße.
So haben sie insgesamt acht Sterne erspielt, bringen also acht Essen mit „nachhause“. „So ein krasser Scheiß, Alter!“ entschwindet Fiona so gar nicht ladylike.

Ruhe und Schweigen, als Daniel Hartwich und Sonja Zietlow morgens ins Camp kommen. „Die Dschungelkloake“, welcher der Stars darf in diese Prüfung gehen? Georgina oder Silva sind im Rennen und die Entscheidung der Zuschauer erfolgte „zugunsten“ von Georgina.

Daniel Hartwich war gar nicht so Sch….und – Das was war, das kann ihr keiner nehmen und das ist ganz tief in ihrem Herzen, schließt Sonja Zietlow sie Sendung ab. Es folgt ein kleiner Rückblick auf Dirk Bach, der unter anderem den Satz sagt „Und wenn es am Schönsten ist, dann muss man gehen!“………..ein Winken von ihm und der Schriftzug „TA Dickie“.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.