Dschungelcamp 2013: Olivia Jones ist endlich mal wieder satt

| Keine Kommentare

 

Drei Sterne hatte Georgina in der Dschungelprüfung „Hamsterhölle“ erspielt, dafür gibt es extra Nahrungsmittel als Ergänzung zu Reis und Bohnen. Sie möchte aber schon mitreden, wie die Zutaten verwendet werden, fordert sie und erklärt. Sie müsse immer die ganze Scheiße machen, damit die anderen etwas zu essen bekommen und außerdem – ach egal, sollen doch alle machen was sie wollen. Was die anderen aber immer zusammenkochen, das ist ekelhaft und sie kann das nicht essen, schimpft sie.

Auch Olivia Jones ist genervt – von Silva Gonzales, der nachts durchs Camp zieht und sich um die Nachtwache zu reißen scheint, sie aber drei Nächte in Folge geweckt hat. Darauf hat sie so gar keinen Bock. Für sie ist es auch ein kleiner Fehler, sich mit einer „wild gewordenen Transe“ wie ihr anzulegen, meint sie.

Fünf Tage halten die Promis nun schon miteinander aus. Es wird gelästert, getratscht und übereinander hergezogen. Jeder bekommt sein Fett weg – nur nicht offiziell.

Mit seinen 19 Jahren ist Joey Heindle der Jüngste im Camp. Heute will er es wissen und fragt nach, ob Olivia einen Penis hat. Gesehen hat er noch nichts, aber hingeschaut hat er natürlich auch noch nicht?! Was ist denn überhaupt echt an der Drag-Queen? „Nix“ bekommt er von Olivia zur Antwort und es folgt eine Aufklärungsstunde für ihn. Richtig enttäuscht ist das Campküken jetzt, hatte er doch gedacht, dass Olivia eine Frau ist. Komplett. Und richtig. Und in allen Teilen. Für ihn ist und bleibt sie „Tante Olivia“, erklärt er und findet sie perfekt, so wie sie ist. Punkt. Durch seine 19jährige Lebenserfahrung kennt er sich sehr, sehr gut aus, da ist Joey sicher.

Klaus Baumgart und Iris Klein gehen auf Schatzsuche. Auf dem Boden ist ein Netz ausgelegt, das Klaus nicht berühren darf, er darf seiner Partnerin nur Anweisungen erteilen, um an den Schlüssel zu gelangen. Iris muss eine blickdichte Brille aufsetzen und sich durch das Netz „schlängeln“, bzw. unter dem Netz durchkriechen. Einmal hin und einmal zurück. Sie schafft das nur zur Hälfte und gibt auf, als sie ins Camp kommt, bedauert sie, die Aufgabe nicht erfüllt zu haben.

Die vierte Dschungelprüfung für Georgina, zu der sie mit Olivia Jones antreten muss. Georgina ist sicher, mit Olivia an ihrer Seite schafft sie das, obwohl alle eine Ekelessensprüfung vermuten. Noch ist Georgina ganz vorn mit der Klappe, gut gelaunt und anscheinend überhaupt nicht ängstlich. Olivia möchte motivieren, will das Ganze mit Humor nehmen und nach dem Motto „Augen zu und durch“ Sterne holen.

Auf der Rückseite von 16 Würfeln befinden sich Bilder von Tieren oder Früchten, die sich die beiden innerhalb einer Minute merken sollen. Und nicht nur merken, sie sollen auch im besten Fall elf davon verspeisen. Die Nase darf nicht zugehalten werden, sie dürfen beim Essen nichts trinken und sie dürfen sich nicht übergeben (jedenfalls nicht während der Prüfung), alles muss gekaut werden. Egal ob tot, lebendig oder flüssig. „Ja klar“ will Georgina zu der Prüfung antreten. Sie macht auch den Anfang. Ist ihre Antwort richtig, dann muss Olivia essen. Ist die Antwort falsch, dann darf sie sich auf den Imbiss freuen.
Es gibt eine Handvoll lebendige Regenwürmer, die Olivia ganz entspannt vertilgt.
Als nächstes gibt es Skorpion, geröstet am Spieß. Wieder für Olivia, weil sie die richtige Antwort nicht wusste. Sie findet das sogar ganz lecker, denn sie hat Hunger.
Jetzt kommt Georgina an die Reihe: Es gibt Schnecke, besser gesagt drei Schnecken. Sie muss sich konzentrieren, sie hätte gern Besteck, sie würgt und Olivia feuert an. Sie schafft den dritten Stern. „Mach nicht so einen Zirkus, wir brauchen etwas zu essen!“ wird Olivia ein ganz klein wenig ungehalten. Nun gibt es Kotzfrucht, auch wieder für Georgina, die den Heldentod stirbt. Aber sie schafft es, denn Olivia droht „Wehe, wenn du jetzt kotzt!“
Der dritte Gang – eine Portion Qualle – wieder für Georgina. Dafür gibt es Stern Nummer fünf.
Nun folgen Käfer für Olivia, sie sind püriert und füllen ein 0,3 Liter Glas. Eine Minute hat sie, trinkt und kaut und bewahrt die Contenance. Wie hat es geschmeckt? „Wie benutztes Katzenstreu!“
Für den siebten Stern wird Buschschwein serviert, „das beste Stück“ kündigt Daniel Hartwig an. Es gibt gekochte Vagina. Georgina muss sich konzentrieren, will wissen, wie das schmeckt. „Warte…“ – „Ich kann nicht!“, um es dann doch zu probieren, mit dem üblichen Aufstand und Gehabe. Olivia schwebt zwischen Genervtsein und Lachen, aber Stern sieben ist sicher.
Nun ist die Dragqueen wieder dran mit einer lebendigen Riesenmade, der sie zuerst den Kopf abbeißen muss, um diesen dann auszuspucken und den Rest zu essen. Noch immer sind ihr das Lachen und die Sprüche nicht vergangen. Warum sie keinen Würgereiz hat, möchte Sonja Zietlow wissen. „Intensives Training“! Dafür bekommt sie Stern acht.
Den neunten Stern gäbe es für lebendige Kakerlaken, um genau zu sein für drei von ihnen. Georgina kann das nicht, sie will das nicht, sie hat Mitleid, sie hat Magenschmerzen und – sie schafft die Aufgabe.
Königsgrille für Olivia. Schmeckt nach Hähnchen, ist aber ein wenig zäh, meint sie. Und fertig, dafür gibt es den zehnten Stern.
Last not least bekommt eine nun wieder weinerliche Georgina Schaf. Es wird ein Schafskopf serviert. „Du musst natürlich nur das Gehirn essen!“ beruhigt Daniel Hartwich. Olivia muss nachschauen, die Moderatoren erklären die anderen zehn Sterne als save und, man glaubt es nicht, Georgina schlägt zu. Aber erst muss sie sich konzentrieren, fokussieren, atmen. Sie versucht es, isst ein wenig und würgt und kotzt und gackert.
„Es war sehr lecker und jetzt bin ich auch satt!“ verabschiedet sich Olivia. Nachdem Georgina den restlichen Nahrungsmittelrücktransport hinter sich hat, beschließt sie, nie wieder in eine Dschungelprüfung zu gehen. Mal schauen, wie die Zuschauer das honorieren.

Heute gibt es eine Lebensbeichte von Joey: Er hat getrunken, Drogen genommen, wollte sich „ganz oft“ umbringen, weil er keine Perspektive gesehen hätte. Das alles erzählt er Patrick Nuo. Auch mit einigen Frauen hatte er Probleme. Aber jetzt, jetzt hat er seine Traumfrau gefunden, seine Gefühle für sie „gehen bis ins Universum“ und er will für sie sorgen. Er will alles dafür tun, dass sie immer glücklich ist und er vermisst sie wahnsinnig. Im Dschungeltelefon macht er seiner Traumfrau unter Tränen eine rührende Liebeserklärung. Aber das hat für ihn auch etwas Positives, denn Tränen schmecken wirklich nach Salz, bemerkt er. „Endlich mal wieder Salz – gut!“ zieht er sein Fazit.

Die nächste Dschungelprüfung ist für drei Promis vorgesehen und heißt „Feuertaufe“, Klaus darf nicht gewählt werden. „Er ist gesperrt“ erklärt Daniel Hartwich.
Auf den ersten drei Plätzen des Zuschauervotings befinden sich eine recht erstaunte Georgina, erstmals Allegra Curtis und Patrick Nuo.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.