So. Sep 25th, 2022
lets dance 2012

 

lets dance 2012Let´s Dance 2012 – Liveshow Nummer 6 mit

Joana Zimmer (29, Sängerin) und Christian Polanc (33),
Stefanie Hertel (32, Volksmusikerin) und Sergiy Plyuta (33) ,
Rebecca Mir (20, Finalistin bei GNTM) und Massimo Sinató (31),
Mandy Capristo (21, Sängerin) und Stefano Terrazzino (32),
Patrick Lindner (51, Sänger) und Isabel Edvardsson (29),
Lars Riedel (44, Ex-Profi-Leichtathlet) und Marta Arndt (22)
Magdalena Brzeska (33, Ex-Profisportlerin) und Erich Klann (24).

Heute heißt es “Magic Moments”, was bedeutet, unsere Promis konnten ihren magischen Augenblick wählen, eine Situation die sie mit einem Lieblingslied verbinden.

Bei Stefanie Hertel ist es „Waterloo“, sie bezeichnet sich selbst als den größten ABBA-Fan. Dadurch, dass ihre Mama eine Platte von ABBA bekommen hatte, begann sie, sich für englische Popmusik zu begeistern. Kann sie mit ihrem Freestyle auch begeistern?
Roman Frieling: Sie schaffen den Spagat zwischen guter Show und gutem Tanz. Weiter so! 7 Punkte
Motsi Mabuse: Die Darstellung der Charaktere von Stefanie sei zwar gut, es fehlen aber ein paar Kleinigkeiten. 6 Punkte
Maite Kelly: Sie lobt die solide Leistung, hatte aber mehr erwartet, der Funke hat ihr irgendwie gefehlt. 6 Punkte
Joachim Llambi: Er hatte zwar Spaß, aber die Akzentuierung müsste seiner Meinung nach genauer sein. 5 Punkte
24 Punkte

Mit “Stand up for love“  begann Mandys Karriere, denn mit diesem Song ging sie ins Casting bei „Popstars“. Mit diesem magischen Moment geht sie heute auch auf die Tanzfläche.
Roman Frieling: Er fand den Tanz heute besser als in der letzten Woche, er hat aber einige Empfehlungen für sie. 5 Punkte
Motsi Mabuse: Das Lied hat sie angesprochen, sie hat Emotionen erwartet und nicht genug davon bekommen. Es waren mehr Hebefiguren heute als Tanzen. 6 Punkte
Maite Kelly: Auch sie ist enttäuscht, sie hat nicht wirklich ein (Liebes)Paar auf der Tanzfläche gesehen. 4 Punkte
Joachim Llambi: Er wurde nicht „richtig mitgenommen“, möchte mehr Emotionen, „es war nicht so satt im Boden!“ 4 Punkte
19 Punkte

In der letzten Show hatte es erstmals neben vielen Sympathiepunkten auch Lob der Jury für die tänzerische Leistung von Lars Riedel gegeben. 1991 hatte er in Tokio das erste Mal Gold gehört, mit „Eye oft he tiger“ war er damals ins Stadion eingelaufen, das ist sein Magic Moment.
Roman Frieling: Wenn die Show weg sei, würde man sehen, dass Lars Riedel nicht gut tanzen kann. Lars Riedel sei der einzige Mann, den er kennt, der im Stehen außer Takt ist, lacht der Juror. 1 Punkt
Motsi Mabuse: Sie war nicht sicher, welcher Tanz das gewesen sein soll. Heute war es nur Spazierengehen…… 2 Punkte
Maite Kelly: Man hat Feuer erwartet, das aber nicht gesehen, aber Lars Riedel sei eine Gallionsfigur für Männer. Er kann nicht tanzen, denkt sie und assoziiert mit Bier trinken und Stinkefüßen. Dennoch, sie selbst würde auf ganze Kerle stehen. 4 Punkte
Joachim Llambi: „Das war Schrott!“, das bisschen Paso doble was er getanzt hat, kann jeder im Anfängerkurs. 1
8 Punkte

Von Astera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.