Schlag den Star: Weintrauben entscheiden über 50.000,– Euro

| Keine Kommentare

Schlag den Star vom 5. November 2010 

Heute geht es darum, Mike Krüger (58), der in diesem Jahr sein 35jähriges Bühnenjubiläum feiert, zu schlagen. Er tritt gegen einen unbekannten Gegner an und es geht um 50.000,– Euro. Gewinnt der Star die Summe, wandert sie in den Jackpott für die nächste Show.
Dem Publikumskandidaten steht in einem Spiel Stefan Raab als Joker zur Verfügung, dieser Joker muss zwingend verwendet werden.
Er tritt an gegen den 42jährigen Lehrer Uli aus Poppenhausen, der leidenschaftlich klettert und Mountainbike fährt.
 
Zu erspielen sind 45 Punkte in höchstens Spielen. Die Punktevergabe ist einfach: Für Spiel 1 gibt es einen Punkt, für Spiel 2 dann 2 Punkte und so geht es weiter bis zum Spiel 9. Das bedeutet, wer als erster 23 Punkte erreicht, gewinnt.
 
Moderation und Spielleitung hat Matthias Opdenhövel.
 
Spiel 1: Die Theke – Über eine lange Theke muss ein voller, gläserner Bierkrug geschoben werden, ohne dass er herunter fällt. Wer die Gläser am dichtesten an das andere Ende der Theke schiebt, bekommt einen Punkt. Wer von beiden zuerst 3 Punkte hat, gewinnt das Spiel.       
1 Punkt für Mike                                                                                            1:0 für Mike
 
Spiel 2: Tennis – klassisches Tennis auf einem kleineren Feld mit Tie Breaks, wer drei Sätze gewinnt, bekommt die Punkte. Im ersten Satz gewinnt Uli mit 11:9, den zweiten Satz gewinnt Uli mit 7:3.
2 Punkte für Uli                                                                                              1:2 für Uli
 
Spiel 3: Mäxchen – Ein Würfelspiel, bei dem man einen höheren Wert als der Gegner erzielen muss. Gespielt wird mit zwei Würfeln, die höhere Augenzahl ist die Zehnerstelle. (Also ein 3 und eine 2 ergibt 32). Das Mäxchen ist eine 2 und eine 1 und es gibt auch Paschs. Gewürfelt wird verdeckt. Der, der gewürfelt hat, sagt die Augenzahl an und hier darf gelogen werden. Der Gegner muss entscheiden, will er die Punktzahl toppen und weiterspielen oder lügt der andere und muss dann aufdecken. Und so geht es weiter, bis einer beim Lügen erwischt wird oder man bei der richtigen Augenzahl behauptet, der andere lügt.
Für dieses Spiel hat Uli den Joker Stefan Raab eingesetzt, der zockt und gewinnt.
3 Punkte für Uli                                                                                              1:5 für Uli
 
 
 
Spiel 4: Quiz – Fragen aus verschiedenen Themengebieten. Bei einer richtigen Antwort bekommt man einen Punkt, bei einer falschen bekommt der Gegner den Punkt. Die Bereiche sind Politik, Geographie, Sport, Kunst und Wissenschaft, bei drei richtigen Antworten für ein Themengebiet gibt es einen Punkt für die Endwertung. Wer zuerst 3 Punkte hat, gewinnt. Nachdem Uli schon 7 richtige Antworten hatte, kommt die erste richtige Antwort von Mike auf die Frage, wie viel Finger ein Schimpanse hat. „Wenn man selbst vom Primaten abstammt, ist das relativ einfach“ kommentiert Stefan Raab.
4 Punkte für Uli                                                                                              1:9 für Uli
 
Spiel 5: Bowling – Gespielt werden 5 Durchgänge á zwei Würfe, wer die meisten Pins abräumt gewinnt. Nach einem Strike wird nicht doppelt gezählt. Uli hatte vorher erzählt, dass er alle drei Jahre zum Bowling geht, erzielt aber 2 Strikes und gewinnt.
5 Punkte für Uli                                                                                              1:14 für Uli
 
Spiel 6: Riechen – Es gibt 15 Behälter mit einer zu „erriechenden“ Substanz: Die Augen werden verdeckt – wer die meisten Substanzen innerhalb von 3 Minuten richtig „erriecht“ gewinnt. Mike scheitert schon beim ersten Behälter, in dem Vanille ist, ebenso an Champignons (er rät Käse), an Kaffee, Zwiebeln (bei ihm Essig), Basilikum (er sagt Thymian), Oliven (Olivenöl) und Meerrettich.
Essig, Bier und Zimt kann er zuordnen.
Allerdings – für Stefan Raab riechen die Champignons auch nach Käse.
Dann Uli: Er errät Vanille nicht (er meint Kaffee), Champignons sind bei ihm Fisch, der Kaffee ist Zigarettenasche, Zwiebel „keine Ahnung“, Basilikum ist Thymian, bei Zimt sagt er Amaretto, Essig errät er korrekt. Oliven sind für ihn nicht zu definieren, Bier ist wieder richtig, Meerrettich ist auch korrekt, Marzipan ebenso, Tomaten ebenfalls.
6 Punkte für Uli                                                                                              1:20 für Uli
 
Spiel 7: Weintrauben: (das ist ein Matchballspiel für Uli). In dem Spiel geht es darum, Weintrauben über eine über drei Meter hohe Latte zu werfen und sie mit dem Mund aufzufangen. (Nicht vergessen, es geht um 50.000,– Euro). Er werden acht Durchgänge gespielt. Während Uli die gleiche Weintraube wieder verwendet, futtert Mike sie auf.
7 Punkte für Uli                                                                                              1:27 für Uli
 
Pünktlichst um 22.15 Uhr ist die Sendung zu Ende und Lehrer Uli um 50.000,– Euro reicher.
 
In der nächsten Woche sehen wir Joey Kelly.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.