Schwiegertochter gesucht: Tränen bei Ingos Mama

| Keine Kommentare

Beate und ihre Mama Irene haben das zweite Date mit Zeitungszusteller Thomas und Michael in Bali, sie frühstücken zu viert. Der Mama ist aufgefallen, dass es zum Frühstück schon „Teilchen“ gibt. Und dass man im Hotel schon zum Frühstück Mittag essen kann – das wundert sie.

Beate möchte gern in den Elefantenpark, den sie allerdings allein mit Thomas erobern möchte. Michael darf dafür bei der Mama bleiben……sie ist nicht so gut zu Fuß, sagt Mama Irene.
Für Thomas  ist es ein schönes Gefühl, dass Beate nur mit ihm solch einzigartige Momente erlebt.  Bei der Fütterung eines Elefantenbabys erkundet sie, wie seine Meinung zu Kindern ist. Er ist sehr aufgeschlossen und kann sich durchaus vorstellen, eigene Kinder zu haben. Wenig später nimmt er ihre Hand und zu zweit reiten sie auf einem Elefanten aus. Sie lachen und scherzen miteinander und hier kommt es zum ersten Kuss, einer innigen Umarmung und einem Liebesgeständnis. Thomas  ist sich jetzt schon sicher, dass er mit ihr sein restliches Leben verbringen möchte.
Während dessen lassen sich Irene und Michael im Spa verwöhnen. Sie möchte wissen, wie er Beate findet und er erkundet, sie die Mama ihn findet. Mama Irene könnte ihn sich durchaus als Schwiegersohn vorstellen, ihm gefällt Beate „ganz gut“.
Nach einigen innigen Küssen geht Thomas in sein Zimmer, auf Beate wartet die Mama in ihrem Zimmer, sie hatte sich schon Sorgen um ihre Tochter gemacht. „Es kam mehr oder weniger zum ersten Kuss“, gesteht Beate ihrer Mama. Jetzt muss sie erst einmal eine Nacht darüber schlafen und das Erlebte Revue passieren lassen.

Winzer Thomas kommt aus der Pfalz und sucht (natürlich) eine Frau, er hat zwei Zuschriften erhalten und lädt beide Frauen zu sich und einer Mama ein. Anke und Lizzi werden ihn besuchen.
Gemeinsam mit seiner Mama richtet er für den Besuch (s)ein Doppelbett in der Hochhauswohnung im 10ten Stock her. Die Mama hat Saumagen hergerichtet und forscht nach, wie der erste Eindruck bei den Frauen war.

Bei Kraftfahrer Ronny in Berlin ist Auszubildende Melanie zu Gast. Am ersten Morgen hat er Frühstück gemacht und möchte gern damit einen guten Eindruck bei ihr hinterlassen. Was hat er mit der jungen Frau vor? Ihr die Garage zeigen, am Auto schrauben und mit ihr eine Runde auf dem Hof drehen. Sie darf ihre ersten Versuche hinter dem Steuer eines „Autos“  starten, bekommt Lob von ihm.
Später möchte er „seine Herzdame“ glücklich machen und bereitet selbst Popcorn zu. Für den Abend kündigt er eine Überraschung an „Wir gucken einen Film!“ Das tun sie dann auch. Auf einer Bank im Garten mit Popcorn und flackernden Fackeln wird es romantisch.

Ingos großes Hobby ist es, Geschichten zu schreiben. Steffi würde gern von ihm wissen, was ihm im Zweifelsfall wichtiger wäre. Seine Freundin oder sein Hobby? Natürlich die Zweisamkeit, das beruhigt sie. Die Eltern freuen sich, dass das Paar anscheinend „ebenbürtig“ ist und sich Steffi von Ingo führen lässt. Woher sie das wissen? Steffi hatte Ingo und seiner Mama zu Liebe Sushi gekostet…….
Zu viert wollen sie eine Manga-Messe besuchen und staffieren sich dazu aus. Mit Bademantel, Pudelmütze und Teddy verwandelt sich Papa Lutz in einen Kämpfer, die Mama zieht mit bunter Kleidung und Zöpfchen nach.  Allerdings beschränken sie ihr Outfit doch lieber auf das traute Heim und begeben sich in normaler Kleidung auf den Weg.
Ingo legt einen Gürtel um, steckt Holzschwerter hinein und er und Steffi sprühen sich die Haare grün an. Zur nächsten Messe wollen sie voll kostümiert gehen.
Wieder zuhause angekommen, macht sich Steffi daran, einen Kuchen zu backen, was ihr noch mehr Pluspunkte als schon zuvor einbringt: Ingo erklärt seinen Eltern, dass er jetzt fest mit Steffi zusammen ist. Die Eltern sind zufrieden, dass sie jetzt eine Schwiegertochter haben und Mama „Stubs“  ist mal wieder zu Tränen gerührt.
Nach diesem Geständnis verbringt das Paar die erste gemeinsame Nacht miteinander.  „Du bist das Beste, was mir in meinem kleinen Leben passiert ist!“ gesteht Ingo.

Anfangs hatte Harald drei Damen zu sich eingeladen. Carmen hatte im Hotel geschlafen, weil sie wegen ihrer Bandscheibenprobleme nicht auf der angebotenen Luftmatratze liegen konnte. Die anderen beiden Ladies wollten wegen der Katze von Harald nach einer ersten Nacht in seinem Haus auch lieber ins Hotel gehen. Mussten sie aber nicht, denn Harald hatte sich schnell von ihnen verabschiedet.
Freund Marco (der über „Schwiegertochter gesucht“ seine Partnerin Nadja kennengelernt hatte) bringt ihm heute ein Bett vorbei. Damit Carmen bei Harald schlafen kann. Oder Harald vielleicht bei ihr? So packt Carmen gern ihre Koffer und zieht bei Harald für die nächsten Tage ein. Er hat das Bett schön hergerichtet, Rosen bereit gestellt und fordert sie zum Probeliegen auf. Schnell legt er sich zu ihr und ergreift ihre Hand. Sie hat bei ihm alles gefunden, was sie sich erträumt hat, erklärt Carmen und  es gibt das erste Küsschen. In diesem Moment kommt Mama Waltraud mit Schokoküssen ins Zimmer und ist zufrieden, denn sie meint, die beiden haben sich gesucht und gefunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.