Tunnelmenschen in Las Vegas | Die Verlierer der Wirtschaftskrise | Heute bei RTL Aktuell

| Keine Kommentare

Wenn man "Las Vegas" hört, denkt man an Glücksspiele, einarmige Banditen, Casinos, Lichter, Glanz, pompöse Hotels, Glanz und Gloria. Oder Schauspieler und Künstler wie Elvis Presley, The Rat Pack mit Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin, Céline Dion, Johnny Cash, Elton John und Illusionisten wie Siegfried und Roy, David Copperfield oder der Cirque du Soleil.

Auf ca. 340 km2 leben ca. 560.000 Menschen. Zum Vergleich: In München leben auf 310 km2 ca. 1,35 Millionen Menschen.

Las Vegas ist 2009 genauso von der Wirtschaftskrise gebeutelt worden, wie andere Städte (z.B. Detroit). Man kann schon fast sagen, dass sich eine Parallelgesellschaft unter der Stadt gebildet hat. In dem Tunnelsystem von Las Vegas hausen hunderte Menschen unter nicht menschlichen Bedingungen. In Las Vegas werden sie "Mole People" (Maulwurfmenschen) genannt.

Das Tunnelsystem birgt jede Menge Gefahren, nicht nur weil sich Mörder, Drogenabhängige und Gewaltverbrecher dort aufhalten, sondern auch durch "ganz normale" Umstände wie z.B. starker Regen. Die Tunnelsysteme laufen dann voll und sind eine Gefahr für alle Menschen dort.

RTL berichtet heute ab 22:15 Uhr in seiner Sendung Extra – Das RTL-Magazin über diese Menschen. 

 

*UPDATE*

Wer sich die Sendung nicht anschauen konnte, kann sich hier über den Bericht informieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.