„Wild Girls“: Ist Kader Loth zu sehr Luxuslady und glamour für die Wüste?

| Keine Kommentare

Der (Schönheits)schlaf ist heilig, auch in der afrikanischen Wüste bei "Wild Girls – Auf Highheels durch Afrika" und Jinjin Harder ist genervt, dass sie gaaaanz früh geweckt wird. Von einem Hahn, der kräht und kräht und so stürmt sie los und jagt das Federvieh, das sich lieber in einen Baum rettet. Schon in der Nacht waren einige Mädels von beängstigenden Geräuschen geweckt worden, ein Knurren, ein "bösartiges Atmen", ein Schnaufen hatten sie vernommen. Ein Affe? EIn Löwe? Ein Hund? Das kann auch der Häuptling nicht klären.

Ein spezielles Duschgel hat Jordan Carver im Gepäck, ein Duschgel, für das man kein Wasser benötigt, erklärt sie und wendet es auch umgehend an. Beim Zähneputzen trennen unsere Mädels und die Himbafrauen Welten. Die bei uns übliche Zahnpasta und -bürste gibt es bei ihnen nicht, sie benutzen eine bestimmte Baumrinde zur Zahnpflege. Und statt sich dann an einen gedeckten Tisch zu setzen, muss morgens erst einmal Wasser geholt werden, eine mühsame Prozedur, die Ingrid wieder einmal daran erinnert, wie gut wir es haben.

Das Wasser sollen die Grazien anschließend in Behältnissen auf dem Kopf ins Dorf bringen. Barbara schummelt. Immer wenn sie sich unbeobachtet fühlt, kippt sie etwas Wasser aus und kommt so mit einem nahezu leeren Gefäß zu ihren Gastgebern. 

Frühstückszeit: Es wird ein Brei gekocht und jeder bedient sich mit den Fingern aus einer großen Schüssel. Nicht alle begeistert dieses Mahl und so wird es figurfreundlich: Einige sparen sich die  Kalorien und essen lieber gar nichts.

Der Po gehört deinem Mann oder Freund, es ist unschicklich den Allerwertesten (auch nur zum Teil) anderen zu zeigen, das erklärt die zweite Frau des Häuptlings und möchte, dass die Teilnehmerinnen sich etwas weniger freizügig zeigen. Für Ingrid Pavic war ihr Po noch nie interessant, sagt sie. Denn – sie sieht sich ja schließlich nicht von hinten…….

Es gibt die erste Aufgabe, die da heißt "Zickenkireg". In drei Teams sollen Ziegen in ein für sie bestimmtes Gatter befördert werden. Das Team, das die meisten Ziegen gefangen hat, kann heute nicht rausgewählt werden. Sara Kulka ist gnadenlos überfordert, sie kann das nicht und Sarah Knappik entschuldigt sich bei einem Tier, als sie es an den Hörnern ins Gatter befördert. Zu unproffessionell findet Barbara Engel das, nicht gut für die Tiere, denkt sie. Sie selbst zerrt dann eine Ziege an den Hinterläufen hinter sich her…… Und Ingrid feuert an und denkt und koordiniert. Wenig später ergibt sich dann auch die erste Gelegenheit, die Zähne und Krallen zu zeigen. Senna Gammour und Jinjin Harder geraten aneinander. Es geht darum, dass Jinjin – nachdem Moderator Andreas Jancke  die Aufgabe als beendet erklärt hatte – Senna "die Anweisung" erteilt hatte, Jinjin soll die Ziege loslassen, denn das Spiel sei beendet. Wer hat hier wem was zu sagen? Es darf gezickt werden.

Die erste Nominierung: Eine der Kandidatinnen muss heute gehen. Jordan, Jinijin, Fionia und Conchita sind sicher, da sie das Spiel gewonnen hatten.

Sarah Knappik wählt …… es fällt ihr echt schwer und ……..alle sind bereits zuammengewachsen, meint sie. Aber sie muss ja……. und so wählt sie Kader Loth, nicht weil sie sie nicht mag. Aber sie hätte das Gefühl, dass sie sich nicht wohl fühlen würde.
Fiona Erdmann entscheidet sich für Kader.
Ingrid Pavic hat Sophia Wollersheim auf dem Zettel "wir schlafen zwar miteinander….ähhm in einem  Zimmer, aber wir haben noch keine Konversation geführt…" erklärt sie. 
Conchita Wurst will Ingrid nach Hause schicken, sie hätten sich noch nicht kennengelernt, ist die Begründung dafür.
Barbara Engel wählt Kader…..eigentlich fällt ihr das schwer…..aber…..
Kader Loth hätte am Liebsten zwei ihrer Mitstreiterinnen in die Wüste geschickt. Leider darf man nur eine Person wählen, bedauert sie und nimmt Sara Kulka, diese würde ängstlich wirken und wenn man Kritik austeilt, müsse man auch Kritik einstecken können?!
Jinjin Harder hat Senna nicht ausgewählt, weil sie sie als Vorbild für junge Leute sieht, sie hofft, dass sie vielleicht noch Freunde werden. Dafür trifft es Kader, sie soll es positiv nehmen………sie sei eine Luxuslady und das Wüstencamp sei nichts für sie.
Senna möchte Sarah nach Hause schicken.
Jordan Carver hat sich auch für Kader entschieden. Mit ihr sei sie nicht warm geworden und Kader sei ein wenig weltfemd.
Sophia Wollersheim will, dass Kader geht. Sie denkt, dass Kader "glamour" sei, nicht hierher gehöre und sich immer ausgeschlossen hat.

Die Mehrheit hat sich also für Kader entschieden, sie wird Afrika verlassen. Sie meint dazu, sie wäre gern länger geblieben und akzeptiert und respektiert die Entscheidung der anderen. Allerdings findet sie das Ganze etwas merkwürdig und deutet an ……. auch falls Fiona dahinter stecken würde….egal. "Schatz das ist meine Meinung", sagt sie und betont, dass sie Fina schon ein wenig länger kennen würde.

In der nächsten Folge ist Miriam Balcerek wieder mit dabei, die das Camp gleich nach der Ankunft wegen Problemen mit ihrem Pass verlassen musste
 


 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.