„Wild Girls“: Senna muss nach Hause fliegen

| Keine Kommentare

Noch sind zehn der "Wild Girls" (Auf High Heels durch Afrika) am Start. Aus dem Dorf der Himba, wo sie bisher zu Gast waren, geht es nun zu Fuß ins nächste Camp. "Ab jetzt seid Ihr auf Euch alleine gestellt" verkündet der Moderator und gibt ihnen eine neue Aufgabe, die da heißt "Easy Rider". In Zweierteams müssen die Mädels eine Anhöhe erklimmen – mit einem Esel bzw. auf einem Esel. Eine der beiden soll reiten, die andere führen. Aber – sie haben die Eigenarten ihrer Reittiere unbeachtet gelassen und es wird nicht ganz so einfach, wie anfangs gedacht. Mirjam Balcerek leidet besonders darunter, dass es keinen Sattel gibt, denn das Sitzen auf dem Tier ist nicht wirklich bequem. Jordan Carver und Sophia Wollersheim siegen, sie erhalten als Belohnung ein leckeres Frühstück.
Letzte werden Jinjin Harder und Conchita Wurst, die meinen, sie hatten eine eigene Taktik gehabt und wollten den Esel nicht hetzen. Hauptsache, ihm geht es gut, erklärt Jinjin.

Anschließend müssen die Damen für ihr neues Camp eine Teamchefin wählen. Schnell und per Handzeichen entscheiden sie sich für Conchita. Das Camp muss sauber bleiben und das Feuer die ganze Nacht brennen.
Und Miriam hat einen Wunsch – Jinjin soll sich bei Senna entschuldigen. "Darf ich fragen, wofür?" will diese wissen. (es geht immer noch darum, dass Jinjin bei einem Spiel nach Sennas Meinung nicht gut mit einem Tier umgegangen ist).
Sie hätte bereits probiert, sich zu entschuldigen, erklärt Jinjin, aber Senna sei herablassend gewesen, und außerdem hätten sie halt zwei Kulturen. Und überhaupt – sie sieht keinen Fehler bei sich. Aber Senna entschuldigt sich, für alles und nichts und beteuert "Alles gut, alles super!" Was natürlich nicht bedeutet, dass man nicht die eine oder andere kleine Spitze schmeißen könnte…….

Neues Spiel, neues Glück, in zwei der Zufall ausgewählten Teams (blau und gelb) müssen die Ladies "Stammesfehde" spielen. Das gesamte Gewinnerteam kann am Abend nicht nominiert werden. Es geht zur Sache, es wird körperlich und zwar 15 Minuten lang. Drei Mädchen müssen sich an einen Stamm klammern, von ihren Gegnerinnen davon gelöst und in ein Ziel gebracht werden. Es ist ein Zwischending zwischen Catchen und Wrestling, Senna gibt auf. Team Gelb gewinnt und das sind Conchita, Sophia, Jinjin und Miriam.
Es soll Feuer gemacht werden, aber wie? Ideen gibt es einige…..Hölzer aneinander reiben, Feuerstein, Lupe verwenden. Ingrid Pavic hätte gern einen feuerspeienden Drachen, bis Barbara Engel nach gefühlten stundenlangen Bemühungen ihrer Mitstreiterinnen ein Feuerzeug hervor zaubert. Sophia berichtet am Lagerfeuer von dem Tag, an dem sie ihren Bert kennen gelernt hatte und wie sie sich ineinander verliebt hatten. Am nächsten Tag erzählt sie, wie ihr Mann unschuldig ins Gefängnis gekommen war und wie sehr sie darunter gelitten hatte.

Nachts gibt es ein Lieblingsthema von einigen: Botox, Hyaloron und Schönheits-OPs., Ingrid bekommt wieder einmal den guten Ratschlag, ihre Lippen nicht so sehr aufspritzen zu lassen. 

Wo Mädels sind, wird geredet und gelästert und getratscht. Senna regt sich darüber auf, dass Ingrid über etwas geredet hat, was sie ihr anvertraut hatte. Es wird in großer Runde palavert und Senna erklärt, dass Ingrid einen schwachen Charakter hätte. Ingrid ist betroffen. Einmal hätte sie etwas ausgeplaudert und daraus würde ein Drama gemacht, sie hat es aber nicht böse gemeint und so wird anscheinend Frieden geschlossen.

Die Nominierung:

Conchita Wurst will Jordan nach Hause schicken, diese sei eine der Stärksten und kann ihrer Meinung nach mit einer Nominierung umgehen..
Sophia Wollersheim wählt Senna. "Du weißt, ich liebe dIch und ich glaube eh nicht, dass du rausfliegst."
Ingrid Pavic: Sie hat auch Senna ausgesucht. Bis heute hätte sie sie gemocht…..aber
Senna Gammour wählt Sarah Knappik, weil sie sich Sorgen um deren Gesundheit macht.
Sara Kulka nimmt Senna "Senna ich hab dich vorgewarnt…ich denke, du bist stark und kannst es am besten packen."
Jordan Carver nennt Barbara, sie könnten nicht wirklich miteinander, aber Barbara sei ein toller Mensch.
Barbara Engel beginnt, dass Leben sei echt lustig, sie hätte auch "Gordon" gewählt. Ach nee Jordan, mit ihr sei sie nicht klar gekommen, obwohl sie ein unwahrscheinliches Geheimnis teilen würden. "Darf ich das sagen?" Nööö! "…okay, wir kennen uns aus Orange County". Aber sie sagt ja nicht, was Jordan da gemacht hat……..diese ist not amused.
Sarah Knappik sagt,  sie hat ihr Herz sprechen lassen und Senna genommen.
Miriam Balcerek hat sich für Sarah Knappik entschieden. Sie soll das nicht persönlich nehmen.
Jinjin Harder gibt ihre Stimme Senna. Die Wahl fiel ihr exterm schwer, beginnt sie, aber sie hätte gedacht, sie gibt das zurück, was man ihr gegeben hätte:  "Senna nimm es bitte nicht persönlich!"

So sind es fünf Stimmen für Senna und sie muss gehen. Sie bedankt sich und sie hofft, dass die Beste gewinnen wird. 

Beim nächsten Mal geht es zumindest verbal so zur Sache, dass Sarah Knappik droht "Das gibt ne Anzeige!"

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.